Home » Blaulicht-News » News Überregional » News Raum Kempten » Kaufbeuren: Von Autofahrer ausgebremst und angegriffen
Streit Faust
Symbolfoto: fpic - Fotolia

Kaufbeuren: Von Autofahrer ausgebremst und angegriffen

Am Montagnachmittag, 10.02.2020, gegen 15.00 Uhr, kam es zu einer Nötigung im Straßenverkehr in der Sudetenstraße in Kaufbeuren.
Laut Angaben eines 19-Jährigen wurde dieser zunächst im Kreisverkehr von einem grauen Ford ausgebremst. Anschließend bremste ihn der Ford-Fahrer erneut bis zum Stillstand ab und stieg daraufhin aus. Der Täter ließ seinen Pkw mitten auf der Fahrbahn stehen und ging auf das Fahrzeug des Geschädigten zu. Der 19-Jährige wurde nun sofort verbal von dem bislang unbekannten Täter angegangen und von seinem Pkw aus in den Gegenverkehr gezogen. Der Täter ließ kurzzeitig ab, kam jedoch zurück und versuchte mit einem Kung-Fu-Sprung den 19-Jährigen zu treten. Dem Tritt konnte der Geschädigte ausweichen, jedoch wurde er durch den Ellenbogen des Täters am Schlüsselbein verletzt. Danach stieg der stark aggressive Ford-Fahrer in seinen Pkw ein und flüchtete.

Laut Angaben des 19-Jährigen handelt es sich bei dem Täter vermutlich um einen italienischen Staatsbürger, zwischen 30 und 35 Jahre alt, ca. 170 cm groß, muskulöser Statur mit dunklen kurzen Haaren.

Polizei sucht Zeugen
Bei dem Vorfall kam es laut Angaben zu einer Stauung auf der Sudetenstraße, wobei davon auszugehen ist, dass die Tat von mehreren Zeugen beobachten werden konnte. Die Polizei Kaufbeuren bittet um sachdienliche Hinweise unter Telefonnummer 08341/933-0.

Anzeige