Home » Blaulicht-News » Landkreis Heidenheim » News Raum Heidenheim » Gerstetten: Beim Abbiegen 40.000 Euro Schaden verursacht
First Responder, Rettungsdienst, BMW, Obeser
Symbolfoto: Mario Obeser

Gerstetten: Beim Abbiegen 40.000 Euro Schaden verursacht

Ein Verkehrsunfall mit drei beschädigten Fahrzeugen und zwei teils schwer verletzten Personen ereignete sich am 12.02.2020 in Gerstetten.
Kurz vor 22.00 Uhr fuhr ein 48-Jähriger in der Max-Eyth-Straße in Heldenfingen. An der Einmündung zur Umgehungsstraße bog der Fahrer des VW nach links in Richtung Heuchlingen ab. Von links kam eine 42-Jährige mit ihrem Mazda. Sie hatte Vorfahrt und unternahm noch ein Ausweichmanöver. Das misslang und die beiden Autos stießen zusammen. Durch den Zusammenstoß wurde der Mazda auf einen Peugeot abgewiesen. Der stand im Einmündungsbereich und wollte nach links in die Max-Eyth-Straße abbiegen.

Bei dem Unfall erlitt die Mazda Fahrerin schwere Verletzungen. Die 17-jährige Fahrschülerin im Peugeot erlitt leichte Verletzungen. Der Rettungsdienst brachte beide Frauen in ein Krankenhaus. Der Unfallverursacher blieb unverletzt. Der Mazda und Peugeot waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Den Schaden schätzt die Polizei auf etwa 40.000 Euro.

Anzeige