Home » Blaulicht-News » Landkreis Dillingen a. d. Donau. » News Raum Dillingen a. d. Donau. » Höchstädt: Polizeiliches Fazit zum Faschingsumzug in Höchstädt
Fasching Umzug
Symbolfoto: Animaflora PicsStock - Fotolia

Höchstädt: Polizeiliches Fazit zum Faschingsumzug in Höchstädt

Am 16.02.2020 fand zwischen 14.00 Uhr und 17.00 Uhr der alljährliche Faschingsumzug in Höchstädt statt. Auf Grund des guten Wetters kamen über 10.000 Besucher und Teilnehmer.
Insgesamt 98 Fahrzeuge und Fußgruppen liefen durch die Höchstädter Innenstadt.

Während des Umzugs wurden von den Beamten und Rettungskräften über 40 Personen aufgehalten oder behandelt, die teilweise unter erheblichen Alkoholeinfluss standen und Hilfe benötigten. Dabei blieben auch Übergriffe nicht aus. So kam es zu einem Einsatz auf dem Parkplatz eines Supermarktes an der Lutzinger Straße, nachdem dort ein 18-Jähriger mit einem 16-Jährigen zunächst in verbalen Streit geriet, indem man sich gegenseitige Beleidigungen zuwarf. Daraufhin schlug der 16-Jährige den 18-Jährigen mit dem Ellenbogen gegen die Nase, dieser revanchierte sich mit einem Faustschlag gegen den Kopf. Während der 16-Jährige ohne Alkoholwert war, wies der 18-Jährige einen Alkoholwert von über zwei Promille auf. Dem 18-Jährigen und seinem erheblich angetrunkenen Begleiter wurde ein Platzverweis erteilt. Gegen die beiden Kontrahenten wird nun unter anderem wegen Körperverletzung ermittelt.

Gegen einen 20-jährigen Wertinger wird nun wegen Beleidigung ermittelt, nachdem er während des Umzugs gegen einen Streifenwagen spuckte. Auch er war mit über zwei Promille Alkohol unterwegs.

Eine 17-Jährige aus dem westlichen Landkreis Dillingen wurde gegen 15.30 Uhr von Polizeibeamten aufgegriffen, da diese mit einer weiteren Mädchenclique in Streit geriet. Nachdem die 17-Jährige schließlich eines der Mädchen angreifen wollte und sich nicht beruhigen ließ, musste sie in Gewahrsam genommen werden. Zu diesem Zeitpunkt hatte das Mädchen einen Alkoholwert von über 1,2 Promille. Sie wurde anschließend ihren Eltern übergeben. Auch den anderen Mädchen wurde ein Platzverweis vom Faschingsumzug erteilt, um weiteren Streitigkeiten zuvor zu kommen.

Zu einem weiteren Vorfall kam es am 16.02.2020 gegen 14.30 Uhr in der Bahnhofstraße. Dort besuchte eine 17-Jährige eine Mobiltoilette, als von einem Unbekannten gegen die Außenhülle geschlagen wurde. Durch den Anstoß schlug sich die 17-Jährige den Kopf an und verletzte sich leicht. Zeugen zum Vorfall werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 09071/56-0 mit der Polizeiinspektion Dillingen in Verbindung zu setzen.

Anzeige