Home » Blaulicht-News » Landkreis Unterallgäu » News Raum Memmingen » Memmingen: Geringe Mengen von Betäubungsmitteln in Wohnungen aufgefunden
Polizeifahrzeug Rettungswagen
Symbolfoto: Mario Obeser

Memmingen: Geringe Mengen von Betäubungsmitteln in Wohnungen aufgefunden

Geringe Mengen von Betäubungsmitteln in Wohnungen in Memmingen von der Polizei aufgefunden.

Frau mit über 4 Promille und Drogen zuhause
Montagabend wurde in der Frundsbergstraße eine stark alkoholisierte Frau auf dem Gehweg liegend durch eine Streife angetroffen. Um einer Unterkühlung vorzubeugen, wurde die Frau in ihre Wohnung verbracht und zeitgleich ein Rettungswagen angefordert. In der Wohnung konnte dann ein starker Marihuana-Geruch wahrgenommen werden, was dazu führte, dass im Schlafzimmer eine geringe Menge davon aufgefunden wurde. Die Frau wurde im Anschluss aufgrund ihrer starken Alkoholisierung von über vier Promille ins Klinikum Memmingen verbracht.

Bei Durchsuchung Amphetamin sichergestellt
Der zweite Fall ereignete sich in den frühen Morgenstunden des Dienstags, 18.02.2020. Aufgrund eines in der Nacht eingegangenen Hinweises wurde nach Rücksprache mit der zuständigen Staatsanwaltschaft eine Wohnung in Memmingen durchsucht. Durch einen hinzugezogenen Rauschgifthund konnte eine geringe Menge von Amphetamin sichergestellt werden. Drei in der Wohnung angetroffene Männer im Alter zwischen 19 und 40 Jahren erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen unerlaubtem Besitz von Betäubungsmitteln.

Anzeige