Home » Blaulicht-News » News Raum Biberach » Eberhardzell/B30: Am Steuer eingeschlafen?
Polizeifahrzeug
Symbolfoto: Mario Obeser

Eberhardzell/B30: Am Steuer eingeschlafen?

Im Gestrüpp endete die Fahrt eines 71-jährigen Pkw-Lenker am Mittwoch, den 19.02.2020, auf der Bundesstraße 30 bei Oberessendorf.
Der 71-Jährige fuhr mit seinem Mercedes auf der B30 in Richtung Bad Waldsee. Kurz nach Oberessendorf verlor der Mann gegen 15.00 Uhr die Kontrolle über seinen Mercedes. Übermüdung könnte ursächlich für den Unfall gewesen sein. Er kam nach links von der Fahrbahn ab. Im Gestrüpp des angrenzenden Graben blieb der Mercedes stehen. Der Fahrer blieb unverletzt. Der Rettungsdienst brachte ihn dennoch vorsorglich in ein Krankenhaus. Sein Auto war nicht mehr fahrbereit. Darum kümmerte sich ein Abschlepper. Den Schaden schätzt die Polizei auf etwa 5.000 Euro.

Hinweis der Polizei: Die Straßenverkehrsordnung fordert vom Fahrer, jederzeit körperlich fit zu sein. Übermüdung und Sekundenschlaf gelten als Mangel und führen in der Regel zu einer Strafanzeige. Denn dadurch drohen Unfälle mit schweren Folgen für den Fahrer und Dritte. Die Polizei rät daher, vor Fahrtantritt ausreichend zu schlafen, regelmäßige Pausen einzulegen oder Parkplätze für kurze Bewegungen zu nutzen und den Kreislauf so in Schwung zu halten.

Anzeige