Home » Blaulicht-News » Landkreis Neu-Ulm » News Raum Neu-Ulm » Leibi: Offenbar ausgesetztes Zwergkaninchen muss eingeschläfert werden
Zergkaninchen
Symbolfoto: Thomas G. - Pixabay

Leibi: Offenbar ausgesetztes Zwergkaninchen muss eingeschläfert werden

Am 19.02.2020, gegen 08.30 Uhr, fand eine Zeugin in der Straße Unterer Flurweg in Nersingen/Leibi ein verwahrlostes Zwergkaninchen in ihrem Gartengrundstück.
Aufgrund seines desolaten Zustandes wurde das Tier von einer Angehörigen schließlich zu einer Tierarztpraxis gebracht. Das stark untergewichtige und von mehreren Krankheiten ausgemergelte Tier musste von der Tierärztin eingeschläfert werden. Aufgrund der Gesamtumstände wird von einem Aussetzen des Zwergkaninchens durch einen bislang unbekannten Täter ausgegangen. Die Polizei Neu-Ulm ermittelt wegen einem Verstoß gegen das Tierschutzgesetz.

Bei dem männlichen Zwergkaninchen handelt es sich um einen „Widder“ (Schlappohren), mit weißem Fell am Körper und braunem Fell an den Ohren.

Zeugen, welche Angaben zu einem Tatverdächtigen geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Neu-Ulm, Telefon 0731/8013-0, in Verbindung zu setzen. (Symbolfoto)

Anzeige