Home » Blaulicht-News » Landkreis Mindelheim » News Raum Mindelheim » Kammlach: Einzelne Vorfälle beim Faschingsumzug – ein Schwerverletzter
Rettungsdienst Koffer Rettungswagen
Symbolfoto: Mario Obeser

Kammlach: Einzelne Vorfälle beim Faschingsumzug – ein Schwerverletzter

Im Rahmen des Kammlacher Faschingsumzuges kam es am Samstag, den 22.02.2020, alkoholbedingt zu mehreren polizeilich relevanten Vorfällen.

54-Jährigem die Nase gebrochen
Die Polizeiinspektion Mindelheim wurde gegen 16.30 Uhr in die Obere Hauptstraße gerufen, da ein 54-jähriger Unterallgäuer niedergeschlagen wurde. Der Mann war auf dem Heimweg vom Faschingsumzug und traf auf einen aggressiven jüngeren Mann. Nach einem kurzen Wortwechsel schlug der jüngere Mann dem Geschädigten mit voller Wucht ins Gesicht. Der Geschädigte erlitt dadurch einen Nasenbeinbruch und musste in eine Spezialklinik verlegt werden. Der Tatverdächtige soll sich heftig mit einer Frau gestritten haben. Er wird als etwa 20 Jahre alt mit schwarzen Haaren beschrieben. Nach der Tat flüchtete er zu Fuß auf der Hauptstraße in Richtung Norden.

Zeugen gesucht
Wer hat Beobachtungen hierzu gemacht? Als Zeugin wird auch die Dame gesucht, die vor Ort mit dem Täter einen Streit hatte. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Mindelheim unter der Telefonnummer 08261/76850 zu melden.

Verkehrsbehinderung mit Folgen
Eine Streife der Polizei Mindelheim erkannte am späten Samstagnachmittag, gegen 17.25 Uhr, in der Ortsmitte eine Verkehrsbehinderung. Diese wurde durch einen 18-Jährigen ausgelöst, der seinen Pkw auf der Kreuzung der Memminger Str., Ecke Obere Hauptstraße abgestellt hatte. Dadurch war der gesamte Verkehr beeinträchtigt. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass der junge Mann vor Ort unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Die Weiterfahrt wurde unterbunden. Der junge Mann muss sich nun wegen des Führens eines Kraftfahrzeugs unter Einfluss von Betäubungsmitteln verantworten. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen.

Bei Sturz von Faschingswagen schwer verletzt
Schwerste Verletzungen an Kopf und Halswirbelsäule erlitt ein 19-Jähriger, als er versuchte, in sehr stark alkoholisiertem Zustand gegen 16.45 Uhr einen Faschingswagen abzubauen. In fast vier Metern Höhe verlor der Betrunkene das Gleichgewicht und stürzte kopfüber vom Wagen. Er wurde vom Rettungsdienst ins Klinikum Mindelheim eingeliefert.

Brille und Hemd bei Streit beschädigt
Ein alkoholisiertes 30-jähriges Paar kam am späten Samstagnachmittag, gegen 17.40 Uhr, mit einem alkoholisierten 24-Jährigen in Streit. Dabei wurden Brille und Hemd des jüngeren Mannes beschädigt. Gegen das Pärchen wurde ein Strafverfahren wegen Sachbeschädigung eingeleitet.

Scheibe an Sparkasse eingeschlagen
Ein 18-Jähriger schlug zum Ende des Umzuges, gegen 16.15 Uhr, die Scheibe der Kammlacher Sparkasse ein. Gegen den Mann wurde ein Strafverfahren wegen Sachbeschädigung eingeleitet.

Betrunkene geraten vor einer Gaststätte in Streit
Zwei alkoholisierte Personen kamen am späten Samstagnachmittag, gegen 17.40 Uhr, vor einer Gaststätte in Streit. Ein stark alkoholisierter 27-Jähriger stieß eine weniger alkoholisierte 18-Jährige zu Boden, die dabei verletzt wurde. Dem Mann wurde ein Platzverweis ausgesprochen und ein Strafverfahren wegen vorsätzlicher Körperverletzung gegen ihn eingeleitet.

Anzeige
WhatsApp chat