Home » Blaulicht-News » Autobahnen » News Autobahn A8 » A8/Elchingen: Kontrollgerät manipuliert – 18.000 Euro Sicherheitsleistung
Lkw Fahrerkarte
Symbolfoto: vlad - Fotolia

A8/Elchingen: Kontrollgerät manipuliert – 18.000 Euro Sicherheitsleistung

Am 15.03.2020 wurde bei einer Kontrolle eines Pannen-Lasters auf der A8 bei Oberelchingen eine Sicherheitsleistung in empfindlicher Höhe von den Fahrern und dem Unternehmen eingefordert.

Am vergangenen Sonntag in den frühen Abendstunden fiel einer Streifenbesatzung der Schwerverkehrskontrollgruppe der Verkehrspolizeiinspektion Neu-Ulm auf der A8 unmittelbar nach der Anschlussstelle Oberelchingen ein in Richtung Stuttgart auf dem rechten Fahrstreifen stehender Sattelzug mit eingeschalteter Warnblinkanlage auf. Dieser war aufgrund einer Panne nicht mehr fahrtüchtig und musste abgesichert werden.

Bei dieser Gelegenheit führten die Beamten eine Kontrolle durch und dabei ergab sich zudem der Verdacht einer Manipulation des EG-Kontrollgerätes. Dies geschah dergestalt, dass Ruhezeiten vermerkt waren, obwohl mit dem Fahrzeug gefahren und somit Lenkzeiten hätten aufgezeichnet werden müssen. Die beiden Lkw-Fahrer, ein 34-jähriger und ein 37-jähriger Rumäne, mussten jeweils an Ort und Stelle wegen Fälschung technischer Aufzeichnungen eine Geldstrafe in Höhe von 1.500 Euro und das verantwortliche Unternehmen mit Sitz in Rumänien ebenfalls umgehend eine Sicherheitsleistung in Form von Bargeld in Höhe von über 15.000 Euro hinterlegen. Ferner wurde die Weiterfahrt bis zu einer Behebung der Manipulation unterbunden.

Anzeige
WhatsApp chat