Home » Allgemein » Regionalnachrichten » Corona-Pandemie: Aktualisierung der städtischen Einrichtungen in Günzburg
Corona Virus Bild
Symbolfoto: coronavirus-4833754_1920 - Pixabay

Corona-Pandemie: Aktualisierung der städtischen Einrichtungen in Günzburg

Der ausgerufene Katastrophenfall in Bayern verdeutlicht: die Gesellschaft steht derzeit wohl vor ihrer größten Bewährungsprobe der vergangenen 50 bis 70 Jahre. Das Coronavirus bringt leider Einschränkungen für jeden Einzelnen mit sich, doch kann auch jeder Einzelne sein Verhalten zum Schutz der Stadtgemeinschaft anpassen, um so das Ausbreiten des Virus zu verlangsamen.

Die Stadtverwaltung Günzburg reagiert aktualisiert wie folgt:

  • Alle Einrichtungen des Kulturamtes schließen vorerst bis zum 19. April. Betroffen sind das Museum, die Stadtbücherei, die Tourist-Information sowie der Kartenverkauf im Forum am Hofgarten. Dieser ist bis zum 19. April nur telefonisch unter 08221/3663-20 und per E-Mail an [email protected] zu den Öffnungszeiten des Kulturzentrums – außer samstags – erreichbar. Diese sind: Montags bis freitags: 10.00 bis 13.00 Uhr; donnerstags zusätzlich 16.00 bis 18.00 Uhr. Ersatztermine für die Events im Forum am Hofgarten werden gesucht und auf der Homepage und per Pressemitteilungen bekanntgegeben.
  • Das Rathaus ist vorübergehend geschlossen. Anliegen und Anträge sind vorranging mit E-Mail an die bereits bekannten Adressen der Sachbearbeiter, an [email protected] oder über den Postweg einzureichen. Persönliche Vorsprachen können nur noch über Terminvergaben erfolgen und auch nur wenn keine Krankheitsanzeichen des Bürgers vorliegen. Die jeweiligen Kontaktinformationen der Fachämter hängen voraussichtlich ab Mittwoch an der Amtstafel aus und stehen auf der Webseite der Stadt Günzburg. Bei Sterbefällen, Noteheschließungen oder Vaterschaftsanerkennungen steht bereits heute die Telefonnummer 08221/ 903-153 zur Verfügung. Alle anderen dringenden Anliegen können leider erst bearbeitet werden, wenn eine geordnete Terminvergabe organisiert ist. Die Stadtverwaltung bittet um Verständnis. Alle Sitzungen mit externen Personen entfallen in nächster Zeit.
  • Angemeldete, bzw. geplante Eheschließungen dürfen stattfinden, sofern die beteiligten Personen keine Krankheitsanzeichen vorweisen. Die Feier ist auf das Brautpaar sowie acht Gäste zu beschränken. Versammlungen zur Trauung auf dem Schloßplatz oder öffentlichen Plätzen sind gemäß dem ausgerufenen Katastrophenfalls der Bayerischen Staatsregierung verboten.
  • Die Jagdversammlungen in Günzburg, Leinheim, Nornheim, Reisensburg und Riedhausen werden verschoben.
  • Der Wochenmarkt findet vorläufig weiter statt.
  • Der Beginn des Carsharing-Angebots mit den Stadtwerken Augsburg wird verschoben.

Die Stadt Günzburg freut sich, dass zahlreiche Menschen, Vereine und Gruppen Hilfsdienste organisieren möchten. Momentan sammelt die Pressestelle der Stadt Günzburg diese Personenkreise. Das Freiwilligenzentrum STELLWERK übernimmt ab Dienstagnachmittag die Koordination der Engagierten. Unter der Telefonnummer 08221/9301010 können Hilfsangebote zentral gemeldet werden.

Oberbürgermeister Gerhard Jauernig lädt wiederholt ein, in den nächsten Wochen die Stadtgemeinschaft ganz besonders hoch anzusetzen: „Pflegen wir die Umsicht, geben die Achtsamkeit und leben die Solidarität. Wir dürfen der Entwicklung nicht hinterherlaufen. Wichtig ist, dass alle mitwirken, auch wenn sich jeder etwas einschränken muss.“

Die Stadt Günzburg stellt alle ihre Informationen unter www.guenzburg.de/aktuelles/informationen-zum-corona-virus/ zur Verfügung.

Anzeige