Home » Blaulicht-News » Landkreis Ulm » News Raum Ulm » Ulm/B30: Sattelzug kollidiert im Pannen Lkw – 220.000 Euro Schaden
Polizeifahrzeug blau BW 1
Symbolfoto: Mario Obeser

Ulm/B30: Sattelzug kollidiert im Pannen Lkw – 220.000 Euro Schaden

Hoher Sachschaden war am Dienstagabend, den 17.03.2020, bei einem Verkehrsunfall zwischen zwei Lastwagen auf der Bundesstraße 30.
Kurz vor 19.45 Uhr fuhr ein 53-Jähriger mit seinem MAN Sattelzug auf der B30 in Richtung Biberach. Auf der B30 Höhe Wiblingen stand auf dem Standstreifen ein IVECO Lkw. Dessen 46-jähriger Fahrer hatte seinen Lkw nach einem technischen Defekt dort abgestellt. Die Ladepritsche des defekten Lkw war breiter als der Standstreifen und ragte wohl auf den rechten Fahrstreifen. Der Fahrer des MAN erkannte das Hindernis nicht und kollidierte mit dem IVECO. Durch den Aufprall schob es den IVECO in die Leitplanke. Der stark beschädigte MAN kam etwa 200 Meter später zum Stehen. Verletzte gab es bei dem Unfall nicht.

Zeugen gaben an, dass der Pannen Lkw wohl schon geraume Zeit auf dem Standstreifen stand und wohl nicht abgesichert war. Die Verkehrspolizei Laupheim hat die Ermittlungen aufgenommen. Den Schaden schätzt die Polizei auf etwa 220.000 Euro. Beide Lkw waren nicht mehr fahrbereit.

Die B30 blieb bis etwa 22.50 Uhr voll gesperrt. Ab 23.30 Uhr konnten beide Fahrstreifen wieder freigegeben werden. Durch die Sperrung kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

Anzeige
WhatsApp chat