Home » Blaulicht-News » News Raum Göppingen » Corona-Pandemie Region Ulm und Göppingen: Polizei stellt weitere Verstöße fest
Polizeifahrzeug aus Baden Württemberg
Symbolfoto: Mario Obeser

Corona-Pandemie Region Ulm und Göppingen: Polizei stellt weitere Verstöße fest

Am gestrigen Sonntag, den 22.03.2020, musste die Polizei im Raum Ulm und Göppingen mehrere Personenansammlungen auflösen.

Auch im Verlauf des Sonntags zeigte es sich, dass sich die Menschen größtenteils an die Beschränkungen hielten. Vereinzelt musste die Polizei kleinere Ansammlungen auflösen.

Am späten Nachmittag stellte die Polizei in Eislingen zwei unterschiedliche Gruppen von Personen in der Stuttgarter und Weilerbachstraße fest. Jeweils vier Personen standen im öffentlichen Raum eng beieinander und unterhielten sich. Polizisten lösten die Gruppen auf und schickten sie weg. In Geislingen beendete die Polizei gegen 16.00 Uhr in der Gartenstraße eine Ansammlung eine fünfköpfigen Personengruppe.

In Blaustein überprüfte die Polizei kurz vor 17.00 Uhr eine nicht geöffnete Gaststätte. Dabei stellten die Beamten drei Personen mit Getränken im Gastraum fest. Die verließen kurze Zeit später getrennt die Wirtschaft. Nach einem Zeugenhinweis kontrollierten Polizisten einen Grillplatz in Ulmer Maienwäldle. Sieben Erwachsene und drei Kinder hatten sich dort zu einem Grillnachmittag getroffen. Nach einem ermahnenden Gespräch zeigten sich alle Beteiligten einsichtig. Sie packten ihre Sachen zusammen, löschten das Feuer und gingen nach Hause. Vier Bekannte hatte ein Mann in seiner Wohnung im Ulmer Mähringer Weg zu Gast als die Polizei ihm gegen 21.00 Uhr einen Besuch abstattete. Die Fünf hatte sich wohl zu einem Spieleabend verabredet. Die vier Gäste mussten ihre Heimreise antreten.

In allen Fällen hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen. Die Betroffenen müssen mit Bußgeldern rechnen.

Polizei wird weiter kontrollieren
Weitere Kontrollen werden durch die Polizei durchgeführt werden und mit der Bitte sich an die derzeit geltenden Vorschriften zu halten. Aktuelle Informationen gibt die Landesregierung unter www.baden-wuerttemberg.de

Anzeige