Home » Blaulicht-News » Landkreis Günzburg » Landkreis Günzburg: Jetzt 104 am Coronavirus erkrankte Personen – weitere Infos
Corona-Lage-Kreis-Guenzburg – Stand 31032020
Symbolfoto: effelle - Pixabay - Montage: Obeser

Landkreis Günzburg: Jetzt 104 am Coronavirus erkrankte Personen – weitere Infos

Im Landkreis Günzburg gibt es 104 Personen, welche auf das Corona-Virus positiv getestet sind. Dies sind im Vergleich zu gestern 14 Personen mehr.
Auch die Verdachtsfälle sind um 6 auf 50 gestiegen, ebenso die Zahl der Personen, welche sich unter Quarantäne befinden ist von gestern auf heute von 205 auf 230 Personen gestiegen. Dies ist der Stand vom 31.03.2020, 16.15 Uhr.

78-jährige Person NICHT am Coronavirus verstorben
Nach wie vor ist ein Todesfall aus dem Landkreis in Zusammenhang mit einer COVID-19 Erkrankung bekannt, wobei die erkranke Person nicht an den Folgen der Viruserkrankung verstarb, wie das Landratsamt Günzburg mitteilt.

Landkreisverwaltung informiert
Ausdrücklich wird darauf hingewiesen, dass das LandkreisBürgerBüro des Landratsamtes Günzburg sowie die Außenstelle in Krumbach für Besucherverkehr geschlossen hat, jedoch der Betrieb der Zulassungs- und Fahrerlaubnisbehörde nicht eingestellt wurde.

Die Zulassung von Fahrzeugen für Personen, die in der Daseinsvorsorge arbeiten und hierzu auf das Fahrzeug angewiesen sind sowie Fahrzeugzulassungen für systemkritische Branchen wird selbstverständlich weiterhin gewährleistet. Es wird jedoch gebeten, erforderliche Zulassungen vorrangig mittels internetbasiertem Zulassungsverfahren abzuwickeln. Informationen zur internetbasierten Fahrzeugzulassung erhalten Sie unter www.landkreis-guenzburg.de unter der Rubrik „LandkreisBürgerBüro und Verkehr“. Diese Einschränkung gilt gleichermaßen auch für Autohäuser und Zulassungsdienste.

Ebenso findet auch die Vorgangsbearbeitung im Fahrerlaubniswesen in dringlichen Angelegenheiten (z.B. Verlängerungen von LKW- und Bus-Fahrerlaubnissen sowie von Fahrerlaubnissen zur Fahrgastbeförderung, Eintragungen der Schlüsselzahl 95) weiterhin uneingeschränkt statt. Bereits beantragte und dringend benötigte Führerscheine können nach vorheriger telefonischer Anforderung postalisch übersendet werden.

Bei dringenden zulassungs- sowie fahrerlaubnisrechtlichen Angelegenheiten nehmen Sie bitte vorab Kontakt mit dem LandkreisBürgerBüro unter Tel. 08221/95-999 oder per E-Mail an [email protected] oder der Außenstelle in Krumbach unter Tel. 08282/8894-0 oder per E-Mail an [email protected] auf, damit wir Sie über die postalische Abwicklung Ihres Anliegens informieren können. Auch Autohäuser und Zulassungsdienste werden gebeten, sich vorab an die genannten Kontaktstellen zu wenden.

Gesundheitsamt informiert

Hinweise für unter Quarantäne stehende Personen

Für Personen, bei denen eine Infektion mit Corona-Viren labordiagnostisch bestätigt wurde, für Kontaktpersonen der Kategorie I und begründete Verdachtsfäll gilt seit 18.03.2020 die Anordnung der häuslichen Quarantäne durch Allgemeinverfügung des Landratsamtes Günzburg.

Die betroffenen Bürger erhalten somit keinen einzelnen Anordnungsbescheid mehr durch das Gesundheitsamt Günzburg, werden jedoch telefonisch alle auf Ihre Rechte und Pflichten hingewiesen. Die mündlich angeordneten Punkte können bei Unsicherheit je nach Fallkategorie den auf der Homepage des Landratsamtes Günzburg hinterlegten Merkblätter entnommen werden.

Wird ein Nachweis für die genauen Quarantänezeitraum (z. B. für den Arbeitgeber) benötigt, kann dies unter [email protected] beantragt werden.

Bürgertelefon beantwortet weiter Fragen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie
Auch in den kommenden Tagen wird das Corona/Bürgertelefon unter der Telefonnummer 08221/95-718 erreichbar sein.

Die Servicezeiten des Bürgertelefon sind:

  • von 08.00 bis 15.00 Uhr anbieten und
  • am Freitag von 08.00 bis 12.00 Uhr

Nochmals der Hinweis, hier werden nur allgemeine Fragen beantwortet. Eine medizinische Beratung findet nicht statt, das Bürgertelefon ist kein Ersatz für den Kontakt zur Hausärztin beziehungsweise zum Hausarzt. Bei Verdacht auf eine Infektion sollen sich Betroffene an ihre Hausarztpraxis oder die Hotline der Kassenärztlichen Vereinigung unter 116 117 wenden.  Die Landkreisverwaltung bittet wegen des zeitweise hohen Anrufauskommens um Verständnis, dass es zu Wartezeiten bzw. zu Leitungsüberlastungen kommen kann.

Anzeige
WhatsApp chat