Home » Blaulicht-News » Landkreis Günzburg » News Raum Bibertal » Anhofen: Feuerwehren retten zwei Kühe aus einem Güllekanal
Anhofen Rettung Kuehe 02042020 23

Anhofen: Feuerwehren retten zwei Kühe aus einem Güllekanal

Einsatzkräfte der Feuerwehren Anhofen und Ichenhausen wurden am Donnerstagmorgen, den 02.04.2020, zu einer Stallung in Anhofen alarmiert.
Ein Landwirt war am Morgen unterwegs zu seinem großen Stall in Anhofen. Bereits auf der Anfahrt wurde ihm mitgeteilt, dass sich zahlreiche Kühe außerhalb des Stalles aufhalten. Nach Angaben des Landwirtes habe er feststellen müssen, dass offensichtlich eine unbekannte Person eine Stalltüre und ein zusätzliches Gestänge, welches die Tiere bei offener Türe zurückhalten soll, geöffnet hatte. Daraufhin liefen dann ca. 40-50 Kühe aus dem Stall auf dem Gelände umher.

Direkt neben dem Stall befindet sich ein Güllekanal, welcher voll war und die Schächte mit Holzbrettern abgedeckt waren. Als einzelne Tiere auf diese Bretter traten, hielten diese dem Gewicht nicht stand. In der Folge fielen zwei Kühe durch einen der Schächte in den Güllekanal, welcher unterirdisch etwa 1,80 Meter tief und rund 2 Meter breit ist und in Richtung Stall zu einem weiteren Schacht verläuft. Die Tiere mussten die Köpfe nach oben strecken, um Luft zu bekommen. Es wurde die Feuerwehr zur Hilfe gerufen.

Zunächst wurde die Gülle in ein Güllefass abgepumpt, damit die Tiere vernünftig stehen konnten und Luft bekamen. Weiter wurde mit einem Lüfter der Feuerwehr Luft in die Grube geblasen. Dann stieg ein Feuerwehrmann mit Schutzanzug und Atemmaske in den gegenüberliegenden Schacht, um die erste Kuh im Kanal zur Schachtöffnung zu bringen. Von dort aus betreuten und beruhigten der Landwirt und weitere Helfer das Tier so dass der Feuerwehrmann im Schacht zwei Schlaufen unter der Kuh hindurch führen konnte.  Diese wurden dann in gemeinsamer Arbeit mit den Feuerwehrkräften an den Gabeln eines Hofladers eingehängt und so konnte die sanfte Rettung aus dem Schacht erfolgreich und verletzungsfrei für Mensch und Tier durchgeführt werden.

Wenige Meter weiter wurde das Tier dann mit Wassereimern und einem weichen Strahl aus einem Hochdruckreiniger von der Gülle befreit und schließlich im Stall abgesetzt. Auf die gleiche Art und Weise wurde auch das zweite Tier gerettet und gereinigt. Beide Rindviecher wurden beim Sturz vermutlich nicht schlimmer Verletzt. Die Rettung lief verletzungsfrei. Da alle an der Rettung Beteiligten ruhig agierten, kam bei den Kühen auch kein zusätzlicher Stress auf.

Wann genau die Tiere aus dem Stall kamen und die beiden Kühe in den Güllekanal fielen, kann nicht genau gesagt werden. Dies muss zwischen dem 01.04.2020, 19.00 Uhr und 02.04.2020, 06.45 Uhr passiert sein. Eventuelle Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Günzburg unter der Telefonnummer 08221/919-0 entgegen.

Neben den Feuerwehren war ein Rettungswagen der JUH Kleinkötz zur Absicherung der Rettungskräfte vor Ort, ebenso eine Streife der Polizeiinspektion Günzburg.

Ein nicht alltäglicher und durchaus schwieriger Einsatz, der mit einem Happy End endete.

Anzeige
WhatsApp chat