Home » Blaulicht-News » Landkreis Günzburg » Kreis Günzburg: Aktuelle Zahlen zur Corona – Unterstützung beim 3D-Druck gesucht
Corona-Lage-Kreis-Guenzburg – Stand 06042020
Symbolfoto: effelle - Pixabay - Montage: Obeser

Kreis Günzburg: Aktuelle Zahlen zur Corona – Unterstützung beim 3D-Druck gesucht

Aktuell, am 06.04.2020, gibt es im Landkreis 149 Personen, welche auf das Corona-Virus positiv getestet sind. Dies ist einer Steigerung um neun Personen zu gestern.
Davon sind mittlerweile 23 Personen genesen und ein Todesfall aus dem Landkreis im Zusammenhang mit einer COVID-19 Erkrankung ist bekannt, wobei die erkrankte Person nicht an den Folgen der Viruserkrankung verstarb.  Die Verdachtsfälle haben sich um 6 auf 60 reduziert. Zurzeit befinden sich 273 Personen unter Quarantäne. Dies ist der Stand um 16.30 Uhr.

Aufruf: D3 Drucker zur Unterstützung für den Druck von Gesichtsvisieren gesucht
Im Zuge der fortschreitenden Corona Pandemie wird medizinische Schutzausrüstung knapp. Deshalb ruft das Landratsamt auf, alle die einen 3D-Drucker haben, den Landkreis beim Drucken von Gesichtsvisieren zu unterstützen. Diese Visiere helfen, sich und andere vor der Tröpfchenübertragung mit dem Coronavirus schützen. Bitte nehmen Sie per E-Mail unter [email protected] Kontakt auf, wenn Sie unterstützen können.

Bürgertelefon beantwortet weiter Fragen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie
Von Montag bis Donnerstag bietet das Bürgertelefon Servicezeiten von 08.00 bis 15.00 Uhr an und am Freitag von 8:00 bis 12:00 Uhr unter der Telefonnummer 08221/95-718. Nochmals der Hinweis, hier werden nur allgemeine Fragen beantwortet. Eine medizinische Beratung findet nicht statt, das Bürgertelefon ist kein Ersatz für den Kontakt zur Hausärztin beziehungsweise zum Hausarzt. Bei Verdacht auf eine Infektion sollen sich Betroffene an ihre Hausarztpraxis oder die Hotline der Kassenärztlichen Vereinigung unter 116 117 wenden.  Die Landkreisverwaltung bittet wegen des zeitweise hohen Anrufauskommens um Verständnis, dass es zu Wartezeiten bzw. zu Leitungsüberlastungen kommen kann.

Anzeige
WhatsApp chat