Home » Blaulicht-News » Landkreis Neu-Ulm » Kreis Neu-Ulm: Verstöße gegen Ausgangsbeschränkung kontrolliert und angezeigt
Polizeifahrzeug Schriftzug Polizei Front
Symbolfoto: Mario Obeser

Kreis Neu-Ulm: Verstöße gegen Ausgangsbeschränkung kontrolliert und angezeigt

Die Streifen der Polizeiinspektionen im Landkreis Neu-Ulm stellten und ahndeten am 06.04.2020 wieder mehrere Verstöße gegen die Ausgangsbeschränkung.

Raum Weißenhorn

Bei Kontrollen bei Drogenkonsum erwischt
Am Montagabend, gegen 21.30 Uhr, fiel einer Streife eine Personengruppe in der Reichenbacher Straße in Weißenhorn auf. Unmittelbar vor der Kontrolle flüchteten zwei der insgesamt fünf Personen. Am Kontrollort konnte deutlich Marihuanageruch wahrgenommen werden. Wenig später fand ein eingesetzter Drogenspürhund, unweit der kontrollierten Personen entfernt, eine geringe Menge Marihuana. Bei den drei festgestellten Personen selbst konnten keine Betäubungsmittel aufgefunden werden. Die Beamten leiteten Ermittlungen hinsichtlich der Identität der beiden geflüchteten Personen und den Eigentumsverhältnissen des Marihuanas ein. Darüber hinaus erhalten alle fünf Personen eine Anzeige wegen des Verstoßes gegen die Ausgangsbeschränkung.

Autofahrer nach Verfolgungsfahrt gestoppt
In der Nacht von Montag auf Dienstag, kurz nach Mitternacht, wollten Beamte der Polizeiinspektion Weißenhorn einen Pkw anhalten, um den Fahrer einer Verkehrskontrolle zu unterziehen. Beim Anblick des Streifenwagens und dem Bewusstsein, in Kürze angehalten zu werden, beschleunigte der Fahrer des zu kontrollierenden Autos. Die Streife nahm die Verfolgung auf. In einem Wohngebiet in Pfaffenhofen an der Roth wurde der Fahrer des Fahrzeugs dazu gebracht, seine Flucht abzubrechen und anzuhalten. Die beiden 18 und 19 Jahre alten Insassen gaben an, eine Freundin besuchen zu wollen. Von der geltenden Ausgangsbeschränkung hätten sie nichts gewusst. Gegen beide Personen wurde eine Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz eingeleitet.

Raum Neu-Ulm

Party in Kleingartenanlage beendet
Am Montag, gegen 21.00 Uhr wurde in einer Kleingartenanlage in Ludwigsfeld eine Gartenparty festgestellt. Es hatten sich sechs Männer im Alter zwischen 19 und 20 Jahren im Garten eines Beteiligten getroffen, um dort bei einem Lagerfeuer Bier zu trinken. Durch die Polizei wurde das unerlaubte Zusammenkommen beendet und Platzverweise ausgesprochen. Alle sechs Personen werden angezeigt.

Im Rahmen weiterer Kontrollen mussten noch weitere sechs Personen angezeigt werden, weil sie sich zum Beispiel unerlaubter Weise auf einem Spielplatz aufhielten.

Raum Illertissen und Vöhringen

Sicherheitswacht stellt Verstoß fest
Am Montagabend kontrollierte eine Streife der Sicherheitswacht Vöhringen ein Pärchen im Bereich des Bahnhofs. Es stellte sich heraus, dass der 19-Jährige und seine 18-jährige Freundin die Mutter des Mannes besucht hatten. Dies wiederum ist kein triftiger Grund zum Verlassen des eigenen Hausstandes im Sinne der Ausgangsbeschränkungen. Im Rahmen der Sachverhaltsklärung beleidigte der Heranwachsende die drei Mitglieder der Sicherheitswacht, weshalb eine Streife der Polizei Illertissen hinzugerufen wurde. Das Pärchen wurde nach einer weiteren eindringlichen Belehrung zurück nach Hause geschickt. Der 19-Jährige erhält eine Strafanzeige wegen Beleidigung sowie eine Ordnungswidrigkeitenanzeige nach dem Infektionsschutzgesetz. Auch die Mutter des Mannes und seine Freundin erwartet wegen dem Besuch ein Bußgeldverfahren.

Mit dem Fahrrad zu Freundin unterwegs
Am frühen Dienstagmorgen fiel einer Polizeistreife ein Fahrradfahrer im Bereich der Kreisstraße NU 9 in Illertissen auf. Der 15-jährige Fahrer war mit dem Mobiltelefon in der Hand unterwegs, zudem hatte er keine Beleuchtung am Rad eingeschalten. Im Rahmen der Kontrolle äußerte der Jugendliche, er habe eine Freundin in Illertissen besucht. Bei der Übergabe an die Eltern stellte sich heraus, dass der Jugendliche von Zuhause ausgebüxt war und die Mutter ihn eigentlich in seinem Zimmer wähnte. Auch er erhält eine Ordnungswidrigkeitenanzeige, zumal dies bereits der zweite geahnte Verstoß gegen Ausgangsbeschränkungen war.

Raum Senden
Gestern Abend stellte die Sicherheitswacht Senden im Stadtpark zwei männliche Personen fest, die nah beieinander auf einer Parkbank saßen und Alkohol konsumierten. Die Personen wurden aufgefordert auseinander zu gehen. Sie erwartet nun eine Ordnungswidrigkeitenanzeige.

Kurze Zeit später wurden im Stadtgebiet Senden zwei Jugendliche angetroffen, die grundlos zusammen standen. Auch sie wurden angezeigt. Weiterhin ging bei der Polizeistation Senden die Mitteilung über mehrere Personen in einer Privatwohnung ein, die dort zu Besuch seien. Bei Überprüfung wurden der Wohnungsinhaber und zwei Personen angetroffen. Die Gäste wurden aufgefordert die Wohnung zu verlassen. Entsprechende Ordnungswidrigkeitenverfahren wurden eingeleitet.

Anzeige
WhatsApp chat