Home » Blaulicht-News » Landkreis Dillingen a. d. Donau. » News Raum Dillingen a. d. Donau. » Kreis Dillingen: Mehrere Verkehrsunfälle mit Wildtieren
Reh nach einem Wildunfall
Symbolfoto: KS-Wildlife - Fotolia

Kreis Dillingen: Mehrere Verkehrsunfälle mit Wildtieren

In der Nacht vom 07.04.2020 auf den 08.04.2020 kam es zu drei Verkehrsunfällen, bei denen jeweils drei Pkw-Fahrer mit querenden Rehen zusammenstießen. Ein Tier überlebte den Zusammenstoß nicht, die beiden anderen Tiere flüchteten von der Unfallstelle.

Zwischen Holzheim und Dillingen prallte am 07.04.2020 gegen 06.20 Uhr ein 31-Jähriger mit einem Reh frontal zusammen. Am Pkw entstand ein Sachschaden von ca. 1.500 Euro. In den Morgenstunden des 08.04.2020 kam es auf der Staatsstraße 2033 zwischen Wertingen und Biberbach, sowie zwischen Binswangen und Höchstädt ebenfalls zu einem Zusammenstoß mit Rehen. Auch hier entstand ein Sachschaden von insgesamt etwa 2.500 Euro.

Die Polizei informiert
Grade in der Dämmerung sind wieder vermehrt Wildtiere unterwegs und auf Nahrungssuche. Verkehrsteilnehmer sollten besonders im Bereich von Waldgebieten und Übergängen von Wald- in Feldgebiete auf Wildtiere achten und die Geschwindigkeit reduzieren. Sollte es dennoch zu einem Unfall kommen, so sollten die Verkehrsteilnehmer die Unfallstelle mit Warnblinker und Warnzeichen absichern, damit andere Verkehrsteilnehmer nicht mit dem angefahrenen Tier kollidieren. Unfälle mit Wildtieren sind meldepflichtig, damit entstandener Schaden auch von der Versicherung übernommen werden kann. Durch die Polizei wird der zuständige Jagdpächter über den Unfall informiert.

Anzeige
WhatsApp chat