Home » Blaulicht-News » Autobahnen » News Autobahn A8 » Neusäß/A8: Kleintransporter prallt gegen Sattelzug – zwei Schwerverletzte
Unfall A8 AS Neusaess Kleintransporter auf Sattelzug 22052020 19

Neusäß/A8: Kleintransporter prallt gegen Sattelzug – zwei Schwerverletzte

Zu einem schweren Auffahrunfall war es am vergangenen Freitag, den 22.05.2020, auf der Autobahn 8, kurz vor der Anschlussstelle Neusäß, in Fahrtrichtung Stuttgart gekommen.
Der 18-jährige Fahrer eines Opel-Kleintransporter war in Fahrtrichtung Stuttgart unterwegs, geriet aus unbekannter Ursache auf die den rechten Fahrstreifen und prallte um kurz nach 18.00 Uhr, auf Höhe des Schildes zur Ankündigung der Anschlussstelle Neusäß, etwa am Beginn der Ausfädelspur, seitlich versetzt, mit der rechten Fahrzeugfront gegen das linke Heck eines Sattelzuges. Der 57-jährige Lkw-Fahrer hatte nach rund 200 Metern auf der Standspur gestoppt und dabei den Kleinbus noch mitgeschleift.

Im Opel saßen neben dem Fahrer noch zwei 17 und 20 Jahre alte Mitfahrer, die beide im Fahrzeug eingeklemmt wurden. Die Feuerwehren aus Neusäß und Gersthofen mussten die beiden schwer verletzten Beifahrer aus dem Fahrzeug befreien. Hierzu stellten sie auch einen Sichtschutz auf, um neugierige Blicke von der Gegenfahrbahn zu unterbinden.

Die Autobahn war in Fahrtrichtung Stuttgart zunächst voll gesperrt. Im weiteren Verlauf konnte die linke Fahrspur für den Verkehr freigegeben werden. Um 20.50 Uhr waren alle Fahrspuren wieder frei. Der Rückstau hielt sich Aufgrund des geringen Verkehrsaufkommens in Grenzen.

An der Einsatzstelle landete der Rettungshubschrauber Christoph 40 aus Augsburg. Ebenso die erwähnten Feuerwehren, Kräfte der Kreisfeuerwehrinspektion, darunter auch der Kreisbrandrat, der Rettungsdienst mit mehreren Fahrzeugen, wie auch mehrere Streifenbesatzungen der Autobahnpolizei Gersthofen. Der Autobahnbetreiber Pansuevia war mit mehreren Kräften und Fahrzeugen, sowie einer Lkw-Kehrmaschine vor Ort, um die Trümmerteile, die sich auf die rund 200 Meter verteilten, aufzusammeln und die Fahrbahn zu reinigen. Der Sachschaden beläuft sich auf über 35.000 Euro.

Anzeige
WhatsApp chat