Home » Blaulicht-News » Landkreis Ulm » News Raum Ulm » Ehingen: Feuerwehr befreit vier teils lebensgefährlich Verletzte
Spreizer der Feuerwehr
Symbolfoto: Mario Obeser

Ehingen: Feuerwehr befreit vier teils lebensgefährlich Verletzte

Vier Verletzte forderte am Mittwochnachmittag, den 27.05.2020, ein Frontalzusammenstoß bei Ehingen.
Laut Angaben der Polizei war gegen 15.50 Uhr ein 56-Jähriger von Kirchen in Richtung Lauterach unterwegs. Als er mit seinem Ford zum Überholen eines Mähdreschers ausscherte, stieß er frontal mit einem entgegenkommenden VW zusammen. Durch die Wucht wurde der VW in eine Böschung abgewiesen. Der 86-jährige Fahrer des VW, seine 79-jährige Beifahrerin und der Ford-Fahrer erlitten schwere Verletzungen. Eine 56-jährige Mitfahrerin im VW erlitt lebensgefährliche Verletzungen. Der Rettungsdienst brachte die Frau mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus. Die drei Schwerverletzten kamen mit dem Rettungswagen in Krankenhäuser. Zuvor befreite die Feuerwehr die beiden eingeklemmten Fahrer.

Die Verkehrspolizei aus Laupheim hat die Ermittlungen aufgenommen. Der Sachschaden an den Autos beträgt rund 20.000 Euro. Beide Fahrzeuge wurden abgeschleppt. Die Unfallstelle war etwa zweieinhalb Stunden gesperrt.

Hinweis der Polizei: Wer überholt, darf niemanden behindern oder gefährden. Auch weil das Überholen so gefährlich ist empfiehlt die Polizei, lieber einmal weniger zu überholen und dafür sicher anzukommen.

Anzeige
WhatsApp chat