Home » Blaulicht-News » Autobahnen » News Autobahn A8 » Autobahn 8: Transporter fährt bei Jettingen-Scheppach auf Lkw auf – schwer verletzt
Unfall A8 Burgau-Zusmarshausen Transporter auf Lkw 02062020 5

Autobahn 8: Transporter fährt bei Jettingen-Scheppach auf Lkw auf – schwer verletzt

Ein schwerer Verkersunfall ereignete sich am 02.06.2020 auf der Autobahn 8, zwischen den Anschlussstellen Burgau und Zusmarshausen, in Fahrtrichtung München.
Ein 55-jähriger Sattelzug-Lenker beschleunigte gegen 18.40 Uhr auf dem Einfädelungsstreifen des Autobahnparkplatzes Scheppacher Forst der Autobahn 8 in Richtung München und wechselte nach links auf den rechten Fahrstreifen der Durchgangsfahrbahn. Diesen Fahrstreifen befuhr zu dieser Zeit der 37-jährige Fahrer eines Kleintransporters. Dieser konnte einen Auffahrunfall nicht mehr vermeiden und kollidierte frontal mit dem Heck des Sattelzugs. Der Kleintransporter schleuderte daraufhin und kam quer auf dem rechten Fahrstreifen zum Stehen.

Der Fahrer des Transporters wurde schwer verletzt mit dem Rettungshubschrauber Christoph 22 in eine Klinik nach Ulm geflogen, nachdem ihn die Feuerwehr Burgau aus seiner stark eingedrücktem Fahrgastzelle befreit hatte, in die er eingeklemmt wurde. Der Fahrer des Sattelzuges erlitt einen Schock.

Nach ersten Einschätzungen beziffert sich der Sachschaden auf etwa 50.000 Euro. Der Kleintransporter wurde komplett beschädigt. Der Sattelauflieger wurde im Heckbereich stark beschädigt. Gegen den Sattelzugführer wurde seitens der Autobahnpolizei Günzburg ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung eröffnet.

Der Rettungsdienst war mit mehreren Rettungswägen, einem Notarztfahrzeug und einer Einsatzleiterin Rettungsdienst vor Ort. Die Feuerwehr Burgau rückte mit etwa 35 Kräften an, sperrte die Autobahn zunächst komplett und kümmerte sich nach der Personenrettung um die auslaufenden Betriebsstoffe. Die Feuerwehr Günzburg wurde nachalarmiert, um die Autobahn an der Anschlussstelle Burgau in Fahrtrichtung München zu sperren, die Stauvorwarnung durchzuführen und den Verkehr auszuleiten. Der Verkehr ab der Anschlussstelle Burgau konnte im weiteren Verlauf einspurig an der Unfallstelle auf dem linken Fahrstreifen abfließen. Auch der Fachberater des THW OV Günzburg, Kräfte der Kreisfeuerwehrinspektion Günzburg, der Kreisbrandrat, sowie der Autobahnbetreiber Pansuevia waren an der Unfallstelle. Gegen 21.45 Uhr wurde die Richtungsfahrbahn wieder für den Verkehr freigegeben.

Anzeige
WhatsApp chat