Home » Blaulicht-News » Landkreis Unterallgäu » News Raum Memmingen » Memmingen: Fahrzeuge und Führerscheine nach Autorennen sichergestellt
BMW Lenkrad Navi
Symbolfoto: Pexels - Pixabay

Memmingen: Fahrzeuge und Führerscheine nach Autorennen sichergestellt

Am Dienstag, 02.06.2020, gegen 21.00 Uhr, fiel einer Zivilstreife im Kreuzungsbereich Königsgraben/Donaustraße ein schwarzer BMW M5 auf, welcher mit aufheulendem Motor die Donaustraße stadtauswärts befuhr.
An der Kreuzung Donaustraße/Schumacherring musste der BMW aufgrund Rotlicht anhalten. Neben ihm befand sich ein weiterer, weißer BMW M140. Die beiden Fahrer unterhielten sich kurz miteinander und gaben dann, noch bevor die Ampel auf Grün schaltete, Vollgas. Sie beschleunigten ihre Fahrzeuge so stark, dass das zivile Polizeifahrzeug nicht mehr folgen konnte. Letztendlich konnten dann die beiden Fahrzeuge doch eingeholt werden, nachdem sie an der Kreuzung Donaustraße/Dr.-Karl-Lenz-Straße nach links abbiegen wollten und die Ampel Rot zeigte.

Führerscheine und Fahrzeuge beschlagnahmt
Da es sich um ein verbotenes Kraftfahrzeugrennen handelte, wurden noch vor Ort die Führerscheine sowie die Fahrzeuge nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft beschlagnahmt.

Verbotenes Fahrzeugrennen ist ein Straftatbestand
Die Polizei Memmingen weist nochmal darauf hin, dass seit Oktober 2017 vom Bundesgesetzgeber der Straftatbestand „Verbotene Kraftfahrzeugrennen“ eingeführt wurde. Die bis dahin nur als Ordnungswidrigkeit verfolgte Veranstaltung von oder Teilnahme an nicht erlaubten Kraftfahrzeugrennen wurde nun als Straftatbestand mit einer Strafandrohung von bis zu zwei Jahren Freiheitsstrafe oder Geldstrafe ausgestaltet. Die Verstöße werden seitens der Polizei rigoros verfolgt, um schwere Verkehrsunfälle durch die verbotenen Rennen zu vermeiden.

Zeugen gesucht
In diesem Zusammenhang bittet auch die Polizei Memmingen um sachdienliche Hinweise, insbesondere wer das Rennen beobachtet hatte. Mitteilungen sind an die Rufnummer 08331/100-0 zu richten.

Anzeige
WhatsApp chat