Home » Blaulicht-News » Autobahnen » News Autobahn A8 » Jettingen-Scheppach/A8: Manipulierte AdBlue-Einrichtung festgestellt
Polizeifahrzeug 110
Symbolfoto: Mario Obeser

Jettingen-Scheppach/A8: Manipulierte AdBlue-Einrichtung festgestellt

Am 03.06.2020, gegen 21.30 Uhr, kontrollierten Beamte des Schwerverkehrstrupps der Verkehrspolizei Neu-Ulm an der Raststätte Burgauer See auf der A 8 einen Sattelzug mit kroatischer Zulassung.
Da der 23-jährige Lkw-Lenker keine Tankbelege für die AdBlue-Anlage vorweisen konnte und sich bei der Befragung in Widersprüche verstrickte, wurde der Sattelzug einer intensiven Prüfung unterzogen. Dabei wurde festgestellt, dass an der AdBlue-Einrichtung manipuliert wurde. Im Fußraum versteckt wurde ein sogenannter AdBlue-Emulator festgestellt, der bewirkt, dass keine Abgasreinigung durchgeführt wird. Dadurch spart der Betreiber durch die vorgegaukelte bessere Abgasnorm erheblich an Mautgebühren. Nach Feststellung des illegal verbauten Gerätes gab der Fahrer den Verstoß sofort zu. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Computerbetruges, da er die technische Einrichtung manipuliert betrieben hatte.

Gegen die Halterfirma wurde zudem ein Bußgeldverfahren wegen des Einbaus eingeleitet. Der Sattelzug durfte nicht mehr weiterfahren, die Beamten stellten ihn sicher. Insgesamt wurden für die zu erwartenden Straf- und Bußgeldverfahren Sicherheitsleistungen in einem vierstelligen Bereich erhoben.

Anzeige