Home » Blaulicht-News » Landkreis Günzburg » News Raum Thannhausen » Münsterhausen: Verkehrsunfall an der Hagenrieder Kreuzung auf der Staatsstraße
Unfall ST2025 Münsterhausen – Hagenrieder Kreuzung 05062020 18

Münsterhausen: Verkehrsunfall an der Hagenrieder Kreuzung auf der Staatsstraße

Am Freitagnachmittag, den 05.06.2020, kam es auf der Staatsstraße 2025 bei Münsterhausen, an der so genannten Hagenrieder Kreuzung zu einem Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Pkws.
Ein 23-jähriger Autofahrer befuhr kurz vor gegen 15.55 Uhr mit seinem Pkw Toyota die Hagenrieder Straße von Münsterhausen kommend in Richtung Hagenwied und musste hierzu die St 2025 überqueren. Für ihn galt ein Stopp-Schild zu beachten. Ein Pkw Opel, gesteuert von einem 63-jährigen Fahrer, war zeitlich auf der Staatsstraße von Jettingen kommend in Richtung Münsterhausen unterwegs. Der 23-Jährige, der alleine im Fahrzeug war, übersah den aus seiner Sicht von rechts kommenden Opel. Der Lenker des Opel konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und kollidierte frontal mit der Fahrerseite des Toyota. Während sich der Opel nach dem Zusammenstoß auf der Straße drehte, kippte der durch die Wucht des Aufpralles. Toyota auf die Beifahrerseite und blieb neben der Fahrbahn liegen.

Die Feuerwehr Burtenbach entschied sich für die schonende Rettung der schwerverletzten Beifahrerin des Opel durch das Abtrennen des Fahrzeugdaches. Der Opel-Fahrer wurde ebenfalls schwer verletzt. Der Fahrer des Toyota trug mittelschwere Verletzungen davon. Die Opel-Beifahrerin wurde mit dem Rettungshubschrauber Christoph 40 aus Augsburg in eine Klinik geflogen. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden in Höhe von etwa 13.000 Euro.

Alarmiert waren die Feuerwehr Münsterhausen, die den Brandschutz sicher stellte und die Verkehrsabsicherung übernahm, die Feuerwehr Burtenbach, welche die Personenrettung übernahm und Feuerwehr Thannhausen, die ihren Rettungssatz in Bereitschaft hielten und den Einsatzleitwagen (ELW) zum Einsatz brachten , sowie Kräfte der Kreisfeuerwehrinspektion und der Kreisbrandrat. Der Rettungsdienst rückte mit drei Rettungswägen des BRK Krumbach und BRK Zusmarshausen und der JUH Kleinkötz. Ebenfalls vom BRK Zusmarshausen kam ein Notarztfahrzeug vor Ort. Ein Einsatzleiter Rettungsdienst des JUH war an der Unfallstelle. Eine Streife der Polizeiinspektion Krumbach kümmerte sich um die Unfallaufnahme.

Anzeige
WhatsApp chat