Home » Blaulicht-News » News Überregional » News Raum Kempten » Kempten: Wohnungsbrand mit tragischem Ausgang für Bewohnerin
Drehleiter Brand
Symbolfoto: Mario Obeser

Kempten: Wohnungsbrand mit tragischem Ausgang für Bewohnerin

Am Sonntagmorgen, den 14.06.2020, kurz vor 08.00 Uhr, wurde der integrierten Leitstelle Donau Iller über Notruf ein Wohnungsbrand in der Memminger Straße in Kempten mitgeteilt.
Kurz darauf wurde durch die Einsatzkräfte festgestellt, dass am Einsatzort eine Wohnung im dritten Stock in Vollbrand stand, zu diesem Zeitpunkt schlugen bereits Flammen aus dem Fenster der Wohnung. Während die Feuerwehr Kempten mit insgesamt 60 Einsatzkräften den Brand schnell unter Kontrolle bringen und löschen konnte, wurden die umliegenden Wohnungen des betroffenen Mehrfamilienhauses durch Kräfte der Polizei und der Feuerwehr geräumt, da es im gesamten Haus zu einer starken Rauchentwicklung gekommen war. Die Bewohner wurden durch den Rettungsdienst mit über 20 Einsatzkräften vor Ort untersucht und betreut.

54-Jährige kommt in den Flammen um
Insgesamt wurden zwei Anwohner durch Rauchgas leicht verletzt, die 54-jährige Bewohnerin der betroffenen Wohnung konnte nicht mehr gerettet werden, sie war zu diesem Zeitpunkt bereits an den Folgen ihrer schweren Brandverletzungen verstorben.

Der entstandene Sachschaden wird momentan auf mindestens 100.000 Euro geschätzt. Die Memminger Straße war für die Dauer des Einsatzes komplett für den Verkehr gesperrt.

Ermittlungen zur Brandursache
Die Ermittlungen zur Brandursache wurden vor Ort durch den Kriminaldauerdienst der Kriminalpolizeiinspektion Memmingen aufgenommen. Aktuell kann noch keine abschließende Aussage zur Brandursache getroffen werden, es fanden sich aber keine Hinweise für die Beteiligung weiterer Personen. Die weiteren Ermittlungen werden durch das Fachkommissariat der Kriminalpolizeiinspektion Kempten geführt.

Anzeige