Home » Blaulicht-News » Landkreis Ulm » News Raum Ulm » BLAUSTEIN – Ausweichmanöver endet im Acker – Fahrer verletzt

BLAUSTEIN – Ausweichmanöver endet im Acker – Fahrer verletzt

Leichte Verletzungen erlitt der Fahrer eines Sattelzugs am Montagmittag zwischen Wippingen und Asch. Bei einem Ausweichmanöver kam er durch einen Lenkfehler von der Straße ab.

Der 41-Jährige war gegen 12:40 Uhr auf der Landestraße in Richtung Asch unterwegs. Wegen eines entgegenkommenden Laster wollte er nach möglichst weit nach rechts fahren. Durch einen Lenkfehler kam er dabei mit seinem Sattelzug nach rechts von der Straße rechts ab. Nach einer Böschung blieb das Fahrzeug in einem Acker stecken. Der Fahrer trug leichte Verletzungen davon, der Rettungsdienst brachte ihn ins Krankenhaus.

Die Zugmaschine wurde nach einer ersten Einschätzung total, der Auflieger leichter beschädigt, der Schaden dürfte in Zehntausende gehen. Dazu kommen zwei beschädigte Verkehrzeichen und der Flurschaden. Die Feuerwehr unterstützte die Bergungsarbeiten. Ein Landwirt zog den havarierten Sattelzug auf einen Weg zurück, ein Bergungsunternehmen schleppte ihn danach ab. Laut Polizeibericht war die Landesstraße nur kurz gesperrt.

Anzeige
x

Check Also

Gelöste Eisplatten fallen von Lastwägen: Eisplatte durchschlägt Frontscheibe und trifft Fahrer

Fliegende Eisplatten führten am Montagmorgen, 11.11.2019, auf der Autobahn 7 bei Heidenheim und der A8 bei Nellingen, zu Verkehrsunfällen. Sachschaden durch gelöste Eisplatte bei Heidenheim ...

Ermittlungen im Betäubungsmittelbereich führten zu neun Durchsuchungen

Nach längeren Ermittlungen fanden nun mehrere Durchsuchungen im Raum Neu-Ulm, Illertissen, Dillingen und Ulm statt. Es wurde nach Betäubungsmitteln gesucht. Die Kriminalpolizei Neu-Ulm führte seit ...