Home » Allgemein » Interessante Meldungen » Berufsfeuerwehr Augsburg: 18 Einsätze binnen 24 Stunden
BF Augsburg im Einsatz
Foto: Berufsfeuerwehr Augsburg.

Berufsfeuerwehr Augsburg: 18 Einsätze binnen 24 Stunden

Von gestern, dem 30.06.2020, 07.30 Uhr, bis heute, 01.07.2020, 07.30 Uhr, hatte die Berufsfeuerwehr einiges zu tun. Sie wurden zu insgesamt 18 Einsätzen alarmiert. Die meisten davon waren tierischer Natur.

  • 10.00 Uhr: Unterstützung Rettungsdienst – Gaußstraße
    Ein Patient musste über die Drehleiter – als Unterstützung des Rettungsdienstes – mit Krankentragelagerung am Drehleiterkorb gerettet werden. Die Person wurde dem Rettungsdienst übergeben.
  • 10.25 Uhr: Ausgelöste Brandmeldeanlage (BMA) – Riedingerstraße
    In der Riedingerstraße löste eine Brandmeldeanlage aus. Grund war eine Staubaufwirbelung bei Bauarbeiten – Fehlalarm
  • 10.45 Uhr: Rauch aus Wohnung – Jakoberwallstraße
    Ein Rauchwarnmelder hatte zudem ausgelöst. Die Feuerwehr konnte angebranntes Essen auf einem eingeschaltetem Herd feststellen. Verletzt wurde niemand.
  • 11.00 Uhr: Wohnungsöffnung – Mittelstraße
    Die Berufsfeuerwehr wurde alarmiert, um eine Türe zu öffnen. Ergebnis: Türe erfolgreich geöffnet – Person hatte „nur“ einen tiefen Schlaf.
  • 11.45 Uhr: Tierrettung – Yorckstraße
    Die Feuerwehr brachte einen verletzten Mauersegler zum Tierarzt.
  • 13.45 Uhr: Tierrettung – Maximilianstraße
    Auf der Dachterrasse eines Hotels wurden mehrere tote Entenküken entdeckt, von der Entenmutter fehlte jede Spur. Das letztes überlebende Entchen ist wohlauf und wurde zum Tierheim gebracht.
  • 16.45 Uhr: Tierrettung – Autobahnsee
    Eine Ente mit einem Angelhaken, der den Schnabel durchbohrte. Leider konnte die Ente nicht eingefangen werden, wird weiterhin beobachtet.
  • 17.05 Uhr: Küchenbrand – Bärenstraße
    Der Küchenbrand konnte von zwei Atemschutzträgern mit C-Druckluftschaumrohr schnell gelöscht werden. Es waren keine Verletzten zu beklagen.
  • 18.15 Uhr: Person in Gewässer – Lech auf Höhe Berliner Allee
    Laut Notruf treibt ein Kind auf einer Luftmatratze den Lech hinunter. Beide Ufer und kompletter Lech auf mehrere 100m mit Motorboot abgesucht. Hubschrauber ebenfalls im Einsatz. Es konnte keine Person gefunden oder festgestelllt werden. Die Suche wurde nach Rücksprache mit der Polizei abgebrochen.
  • 18.35 Uhr: Ausgelöste Brandmeldeanlage – Biberbachstraße
    Es wurde vor Ort ein Fehlalarm festgestellt
  • 19.00 Uhr: Containerbrand – Friedberger Straße
    Die Einsatzkräfte löschten mit zwei Atemschutzträger und einem C-Druckluftschaumrohrbrennender den Großcontainer.
  • 19.35 Uhr: Tierrettung – Wilhelm-Wörle-Straße
    Eine verletzte altersschwache Krähe auf einem Balkon wurde aufgenommen und zum Tierarzt gebracht.
  • 20.20 Uhr: Tierrettung – Hannah-Arendt-Straße
    Dort wurde eine verletzte Ente mitgeteilt. Als die Feuerwehrler das Tier retten wollten, flüchtete sie. Die Ente war also scheinbar doch noch recht fit.
  • 21.40 Uhr: Tierrettung – Wertachstraße
    Eine Schwalbe war wohl im eigenen Schwalbennest eingeklemmt. Sie befreit und zum Tierarzt gebracht.
  • 22.50 Uhr: Wohnungsöffnung – Willi-Stör-Straße
    Die Wohnung wurde von der Berufsfeuerwehr rasch geöffnet und die Person an den Rettungsdienst übergeben.
  • 01.00 Uhr: Ausgelöster Heimrauchmelder – Hirschstraße 
    Festgestellte Rauchentwicklung in einer Wohnung festgestellt. Die Räumlichkeiten wurden mit einem Hochleistungslüfter entraucht. Eine Person aus der Wohnung wurde dem Rettungsdienst übergeben.
  • 02.30 Uhr: Rauchentwicklung in  Wohnung – Auf dem Kreuz
    Vor Ort konnten angebrannte Speisen als Grund festgestellt werden. Die Wohnung  wurde mit Hochleistungslüfter vom Rauch befreit. Eine Person Rettungsdienst übergeben.
  • 06.45 Uhr: Unterstützung Rettungsdienst – Polkstraße – Drehleitereinsatz
    Eine Person wurde über Krankentragelagerung am Drehleiterkorb gerettet und dem Rettungsdienst übergeben.
Anzeige