Home » Blaulicht-News » News Raum Biberach » Langenenslingen: Trotz Vollbremsung kollidiert
Rettungswagen
Symbolfoto: Ingo Kramarek

Langenenslingen: Trotz Vollbremsung kollidiert

Sachschaden und eine leicht verletzte Person sind das Ergebnis eines Verkehrsunfalles am Dienstag, den 30.06.2020, bei Langenenslingen.
Gegen 10.15 Uhr fuhr ein 86-JĂ€hriger mit seinem VW auf einem Weg neben der Kreisstraße 7548. An einer EinmĂŒndung ĂŒberquerte er die Kreisstraße. Aus Richtung Friedingen kam ein 57-JĂ€hriger mit seinem Ford und hatte Vorfahrt. Der Fahrer konnte trotz Vollbremsung einen Unfall nicht mehr verhindern. Die beiden Autos stießen zusammen. Durch den Aufprall erlitt die 46-jĂ€hrige Beifahrerin leichte Verletzungen. RettungskrĂ€fte brachten sie in ein Krankenhaus. Abschlepper kĂŒmmerten sich um die nicht mehr fahrbereiten Fahrzeuge. Den Schaden schĂ€tzt die Polizei auf etwa 4.000 Euro.

Die Ursachen fĂŒr Vorfahrtsverletzungen sind vielfĂ€ltig und reichen von der falschen EinschĂ€tzung der Verkehrs- und Rechtslage bis zur Unaufmerksamkeit im entscheidenden Moment. Es werden AbstĂ€nde und Fahrgeschwindigkeiten der bevorrechtigten Fahrzeuge falsch eingeschĂ€tzt oder aber zu frĂŒh auf das richtige Verhalten des Wartepflichtigen vertraut. Deshalb muss, wer die Vorfahrt zu beachten hat, rechtzeitig durch sein Fahrverhalten zu erkennen geben, dass er warten wird. Weiterfahren darf nur, wer ĂŒbersehen kann, dass er den Vorfahrtsberechtigten weder gefĂ€hrdet noch wesentlich behindert. Eine aktive Teilnahme am Straßenverkehr, ob als Kraftfahrer, Fahrradfahrer oder FußgĂ€nger, erfordert jederzeit die volle Konzentration auf das Verkehrsgeschehen.

Anzeige