Home » Blaulicht-News » Landkreis Dillingen a. d. Donau. » News Raum Dillingen a. d. Donau. » Dillingen: Telefonierend und freihändig mit anderem Radfahrer zusammengestoßen
Rettungswagen des BRK
Symbolfoto: Mario Obeser

Dillingen: Telefonierend und freihändig mit anderem Radfahrer zusammengestoßen

Am 03.07.2020, gegen 11.25 Uhr, ist ein 75-jähriger Fahrradfahrer bei einem Verkehrsunfall in Dillingen mittelschwer verletzt worden.
Der Senior war mit seinem Fahrrad auf dem Radweg im Georg-Hogen-Ring zwischen Hausen und Dillingen unterwegs. Er wurde von einem 17-Jährigen, der freihändig und mit seinem Handy telefonierend auf seinem Fahrrad entgegenkam, angefahren und stürzte mit dem Kopf auf den Asphalt. Der 75-Jährige, der keinen Fahrradhelm getragen hatte, musste mit einer Gehirnerschütterung und Schürfwunden am Kopf mit dem Rettungswagen in das Krankenhaus Dillingen gefahren werden. Der 17-Jährige blieb unverletzt, an seinem Fahrrad entstand leichter Sachschaden.

In diesem Zusammenhang wird darauf hingewiesen, dass beim Fahrradfahren das Tragen eines Fahrradhelms, auch wenn keine gesetzliche Pflicht besteht, als sehr sinnvoll angesehen wird. Ein Fahrradhelm vermindert die Wucht beim Aufprall und schützt so vor schweren Kopfverletzungen. Verboten sind das freihändige Fahren sowie das Benutzen eines Handys während der Fahrt. Der Radfahrende verliert so beim Fahren die Kontrolle über sein Fahrrad und kann dadurch andere gefährden und sogar, wie in diesem Fall, einen Unfall mit Personenschaden verursachen. Verstöße ziehen neben den haftungsrechtlichen Konsequenzen ein Strafverfahren oder zumindest die Verhängung eines Bußgeldes nach sich.

Anzeige