Home » Blaulicht-News » Landkreis Neu-Ulm » News Raum Neu-Ulm » Neu-Ulm: Zwei betrunkene Zweitradfahrer im Straßenverkehr
Radfahrer Fahrrad
Symbolfoto: Alexey Novikov - Fotolia

Neu-Ulm: Zwei betrunkene Zweitradfahrer im Straßenverkehr

In Neu-Ulm wurden am 04.07.2020 und am 05.07.2020 ein betrunkener Radfahrer bzw. eine betrunkene Fahrradfahrerin festgestellt.

Fahrradsturz durch Alkohol
In der gestrigen Samstagnacht wurde der Polizei Neu-Ulm eine gestürzte Radfahrerin in der Neu-Ulmer Thalfinger Straße mitgeteilt. Wie vor Ort festgestellt werden konnte, befuhr eine 55-Jährige die Thalfinger Straße mit ihrem Fahrrad. Offenbar auf Grund einer starken Alkoholisierung kam sie dabei von der Fahrbahn ab und stürzte zu Boden. Sie musste daraufhin in ein umliegendes Krankenhaus verbracht werden. Bei der Geschädigten konnte eine Alkoholisierung weit über einem Promille festgestellt werden. Auf Grund dessen musste eine Blutentnahme durchgeführt und ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr eingeleitet werden. Die Verunglückte konnte nach kurzer Zeit mit leichten Verletzungen wieder aus dem Krankenhaus entlassen werden.

25-Jähriger trotz Belehrung mit Fahrrad unterwegs
Auch gegen einen 25-Jährigen musste auf Grund eines Trunkenheitsdeliktes im Straßenverkehr ein Strafverfahren eingeleitet werden. Dieser fiel gegen 01.30 Uhr im Rahmen einer mitgeteilten Ruhestörung in der Neu-Ulmer Innenstadt auf. Da auch bei ihm eine erhebliche Alkoholisierung festgestellt werden konnte, wurde er mehrfach darüber belehrt, sein Fahrrad, welches im Umfeld stand, stehen zu lassen. Ihm wurden dabei auch die strafrechtlichen Konsequenzen erklärt, sollte er dieses doch alkoholisiert im Straßenverkehr führen. Der 25-jährige schob daraufhin sein Fahrrad und gab vor nach Hause zu laufen. Nach kurzer Zeit stieg er daraufhin jedoch auf sein Fahrrad und fuhr davon. Er konnte daraufhin durch die eingesetzten Polizeibeamten in der Kasernstraße angehalten werden. Eine Atemalkoholanalyse ergab einen Wert über der für Fahrradfahrer geltenden 1,6 Promille – Grenze. Auch bei ihm musste somit eine Blutentnahme durchgeführt werden.

Anzeige