Home » Blaulicht-News » Landkreis Donau-Ries » News Raum Donauwörth » Donauwörth: Nach Halt an Stopp-Stelle Pkw beim Anfahren übersehen
Polizeifahrzeug und Rettungswagen
Symbolfoto: Mario Obeser

Donauwörth: Nach Halt an Stopp-Stelle Pkw beim Anfahren übersehen

Sachschaden und ein Verletzter waren am 07.07.2020 bei einem Verkehrsunfall zwischen zwei Fahrzeugen in Donauwörth zu beklagen.
Um 15.00 Uhr befuhr ein 85-jähriger Donauwörther mit seinem SUV die ‚Neue Obermayerstraße‘ und wollte diese an der Kreuzung zur Gartenstraße geradeaus überqueren. Der Senior hielt ersten Ermittlungen zufolge noch ordnungsgemäß an der Haltelinie des dortigen Stopp-Schildes an, übersah dann jedoch beim Anfahren den Pkw eines 18-jährigen Buttenwieseners, welcher auf der Gartenstraße in Richtung Airbus Helicopters unterwegs war. Der 85-Jähriger prallte mit seiner Fahrzeugfront in die Fahrerseite des Auszubildenden. Dessen Mittelkassewagen drehte sich durch den seitlichen Aufprall um die eigene Achse und schleuderte zur Seite. Per Rettungswagen wurde der 18-Jährige mit Schwindel und leichteren Verletzungen in die Donau-Ries-Klinik eingeliefert. Gegen den Unfallverursacher musste von den Polizeibeamten vor Ort ein strafrechtliches Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet werden. Sein nicht mehr fahrbereiter Wagen wurde abgeschleppt. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von etwa 15.000 Euro.

Anzeige