Home » Blaulicht-News » Landkreis Ulm » News Raum Ulm » Ehingen: Kind an Ampel angefahren
Polizeifahrzeug
Symbolfoto: Mario Obeser

Ehingen: Kind an Ampel angefahren

Leichte Verletzungen erlitt am gestrigen Donnerstag, den 09.07.2020, ein fünfjähriger Fußgänger bei einem Verkehrsunfall mit einem Pkw in Ehingen.
Gegen 12.30 Uhr war ein 62-Jähriger stadtauswärts in der Biberacher Straße unterwegs. Bei der Schafmarktraße übersah er die rote Ampel und erfasste mit seinem Opel den Jungen, der von rechts die Straße überquerte. Der Autofahrer wurde vermutlich von der Sonne geblendet. Glücklicherweise sah er den Jungen noch kurz vor dem Zusammenstoß, so dass er noch abbremsen konnte. Der Rettungsdienst brachte das Kind mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Am Auto entstand kein Sachschaden.

„Die Teilnahme am Straßenverkehr erfordert ständige Vorsicht und gegenseitige Rücksicht“, fordert die Straßenverkehrsordnung, und weiter: „Die Geschwindigkeit ist den Sichtverhältnissen anzupassen.“ Wer also schlechte Sicht hat, etwa weil die Sonne blendet, darf nur weiterfahren, wenn er niemanden behindert, gefährdet oder gar schädigt. Die Polizei rät, sich erforderlichenfalls einweisen zu lassen. Damit alle sicher ankommen.

Anzeige