Home » Blaulicht-News » News Überregional » News Raum Kempten » Immenstadt: Drei Unfälle fordert rund 16.000 Euro Schaden
Polizeifahrzeug Vorne
Symbolfoto: Mario Obeser

Immenstadt: Drei Unfälle fordert rund 16.000 Euro Schaden

Am 09.07.2020 kam es in Immenstadt zu drei Verkehrsunfällen, welche Sachschaden forderten, aber keine Verletzten zu beklagen waren.

Pkw übersehen
Am Donnerstag, gegen 07.45 Uhr, befuhr eine 71-Jährige mit ihrem Pkw die Ortsverbindungsstraße von Adelharz in Richtung Bräunlings und wollte von dieser nach links in die Bergstättstraße einbiegen. Hierbei übersah sie eine von rechts aus Richtung Akams kommende 18-jährige Pkw-Fahrerin und stieß mit dieser zusammen. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 6.000 Euro.

Unfall beim Ausparken
Gegen 09.45 Uhr, stieß ein 47-Jähriger beim rückwärts Ausparken auf einem Parkplatz in der Straße ‚Im Stillen‘ gegen den abgestellten Pkw einer 44-Jährigen. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 2.500 Euro.

Rote Ampel übersehen
Gegen 19.00 Uhr befuhr ein 38-Jähriger mit seinem Pkw die Staufner Straße vom Bahnhof her kommend. An der Einmündung der Mittagstraße übersah er die Ampelanlage, fuhr bei „Rotlicht“ in den Kreuzungsbereich und stieß mit einer von links kommenden, vorfahrtsberechtigten 38-jährigen Pkw-Fahrerin zusammen. Im Fahrzeug der 38-Jährigen befanden sich noch ihr Mann und ihre beiden Kinder. Zum Glück wurde bei dem Unfall niemand verletzt. Es entstand jedoch ein Sachschaden in Höhe von geschätzten 7.500 Euro.

Die Streifen der Polizeiinspektion Immenstadt kümmerten sich um die Unfallaufnahmen. Es entstand ein Gesamtsachschaden von etwa 16.000 Euro.

Anzeige