Home » Blaulicht-News » Landkreis Unterallgäu » News Raum Memmingen » Memmingen: 64-Jähriger rastet wegen vermeintlichen Falschparkern aus
Plattfuss Reifen
Symbolfoto: mhp - Fotolia

Memmingen: 64-Jähriger rastet wegen vermeintlichen Falschparkern aus

Ein 64-jähriger Anwohner ist in Memmingen wohl ausgerastet, weil im vermeintlich falsch parkende Fahrzeuge störten.
Am frühen Sonntagmorgen stellte ein 21-Jähriger auf dem Weg zu seinem PKW in der Straße ‚Auf der Nudelburg‘ fest, dass einer seiner Reifen gerade Luft verlor. Er konnte zudem beobachten, wie sich ein 64 Jahre alter Memminger von seinem Fahrzeug entfernte. Da er vermutete, dass der Mann ihm gerade einen Reifen aufgestochen hatte, verfolgte er den Täter mit zwei weiteren Personen. Sie konnten ihn letztlich stellen und wählten den Notruf. Durch die eingesetzten Polizeibeamten wurden Beweise festgestellt, die eine Täterschaft des Mannes nahelegen. Auch an zwei weiteren PKW in der unmittelbaren Nähe wurden zerstochene Reifen festgestellt. Nach ersten Einlassungen des Täters zerstach er die Reifen der PKW, da diese seiner Meinung nach immer unnötigerweise vor seinem Haus parken würden. Die Polizei Memmingen bittet nun darum, dass sich Zeugen, die den Mann bei der Tat beobachten konnten, oder selbst geschädigt wurden, telefonisch unter 08331/1000 melden.

Anzeige