Home » Blaulicht-News » Landkreis Unterallgäu » News Raum Memmingen » Memmingen/B300: Unfall eines gasbetriebenen Sattelzuges
Absperrband Feuerwehr
Symbolfoto: johnmerlin - Fotolia

Memmingen/B300: Unfall eines gasbetriebenen Sattelzuges

Am heutigen Dienstagmorgen, den 28.07.2020 ereignete sich auf der Mundesstraße 300 bei Memmingen ein Verkehrsunfall unter Beteiligung eines erdgasbetriebenen Sattelzuges.
Gegen 06.00 Uhr befuhr ein 46-jähriger Lasterfahrer die B300 von Memmingen kommend in Richtung Heimertingen. Kurz nach dem Kreisverkehr Egelsee machte sich sein Auflieger selbstständig, woraufhin Auflieger und Zugmaschine nach links in den Straßengraben rutschten.

Gasleitung am Laster verbogen
Bei dem Unfall wurde eine Gasleitung an dem mit Erdgas betriebenen Lkw verbogen. Es bestand daher die Gefahr, dass Gas aus einem Leck austreten könnte. Es wurden deshalb die Feuerwehren Buxheim, Heimertingen und Steinheim sowie ein fachkundiger Mitarbeiter der Herstellerfirma hinzugezogen. Eine Gefahr durch austretende Betriebsstoffe oder Gas konnte durch Zudrehen der entsprechenden Leitungen gebannt werden.

Die Bergung des Lkws dauerte rund zwei Stunden. Am Auflieger entstand ein Sachschaden in Höhe von geschätzten 10.000 Euro.

Als Unfallursache wird momentan angenommen, dass der sogenannte Königszapfen (Verbindung zwischen Lkw und Auflieger) nicht richtig an der Sattelkupplung eingerastet war.

Anzeige