Home » Blaulicht-News » Landkreis Ulm » News Raum Ulm » Erbach: Busfahrer nickt ein und prallt gegen Traktor-Gespann
Rettungswägen Rettungswagen
Symbolfoto: Henning Westerkamp - Pixabay

Erbach: Busfahrer nickt ein und prallt gegen Traktor-Gespann

Zwei Schwerverletzte und rund 150.000 Euro Sachschaden sind das Ergebnis eines Verkehrsunfalles zwischen einem Linienbus und einem Traktor am 28.07.2020 bei Erbach.
Ein 20-jähriger Busfahrer war am Dienstagnachmittag, gegen 16.15 Uhr, auf der Kreisstraße von Achstetten in Richtung Erbach-Ersingen unterwegs. Wenige hundert Meter vor Ersingen fuhr er ungebremst auf einen in dieselbe Richtung fahrenden Traktor mit Anhänger auf. Der Bus kam nach links von der Straße ab und landete in einem Acker.

Der Busfahrer wurde eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Der 52-jährige Traktorfahrer wurde nach vorne von seinem Gefährt in ein angrenzendes Feld geschleudert. Beide Fahrer zogen sich schwere Verletzungen zu. Der Anhänger kippte um und blockierte die Straße. Zum Glück befanden sich keine Fahrgäste im Bus.

Etwa 153.000 Euro Gesamtschaden
An dem Bus entstand ein Schaden von etwa 150.000 Euro. Bei dem älteren Traktor und dem Anhänger beträgt der Schaden ca. 3.000 Euro.

Busfahrer am Steuer eingeschlafen
Gegenüber den Polizeibeamten gab der Busfahrer an, dass er einen Sekundenschlaf hatte. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft musste er deshalb an Ort und Stelle seinen Führerschein abgeben. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Straßenverkehrsgefährdung und fahrlässiger Körperverletzung.

Die Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge dauerte bis etwa 19.40 Uhr. So lange war die Kreisstraße in beiden Richtungen komplett gesperrt. Der Verkehr wurde örtlich umgeleitet.

Anzeige