Home » Blaulicht-News » Landkreis Augsburg » News Raum Augsburg » Oberhausen: Im Drogenrausch Hund misshandelt und Bekannte verletzt
Flasche kaputt Scherben
Symbolfoto: wal_172619 - Pixabay

Oberhausen: Im Drogenrausch Hund misshandelt und Bekannte verletzt

Am 01.08.2020, gegen 13.50 Uhr, beobachteten Zeugen einen 43-jährigen Mann, wie dieser am Helmut-Haller-Platz seinen Hund misshandelte und mit einer Bierflasche diesen einschlug.
Einsatzkräfte trafen vor Ort auf den unter Drogeneinfluss stehenden Hundehalter. Dieser hatte zuvor im Drogenrausch mit Füßen heftig auf seinen kniehohen Mischlingshund eingetreten und ihm mit einer abgebrochenen Bierflasche mehrere Schnittverletzungen am Kopf zugefügt. Einer 51-jährigen Bekannten, die sich schützend vor den Hund stellen wollte, fügte der Beschuldigte ebenfalls Schnittverletzungen am Arm sowie am Oberschenkel zu. Der Rettungsdienst brachte die 51-Jährige zur Wundversorgung in die Uniklinik Augsburg.

Polizeibeamten nahmen den wohnsitzlosen Mann vor Ort fest. Die Staatsanwaltschaft Augsburg ordnete wegen des dringenden Verdachts der gefährlichen Körperverletzung, Bedrohung sowie eines Vergehens nach dem Tierschutzgesetz die Vorführung des Beschuldigten beim zuständigen Ermittlungsrichter am Amtsgericht Augsburg zur Klärung der Haftfrage an.

Auf Anordnung des Veterinäramtes beschlagnahmte die Polizei den verletzten Hund. Die Berufsfeuerwehr Augsburg brachte den Hund zur ärztlichen Versorgung in das Tierheim.

Anzeige