Home » Blaulicht-News » Landkreis Günzburg » News Raum Günzburg » Günzburg: Unfallflüchtige beschädigten Warnbaken und Kabelbrücke
Unfallflucht Zeugen gesucht
Die Polizei sucht nach Hinweise zu einem unfallflüchtigem Fahrzeug. Foto: Mario Obeser

Günzburg: Unfallflüchtige beschädigten Warnbaken und Kabelbrücke

Zu zwei Unfallfluchten kam es am 03.08.2020 in Günzburg, zu denen die jeweiligen Verursacher gesucht werden.

Mehrere Warnbaken umgefahren
Ein unbekannter Verkehrsteilnehmer fuhr am 03.08.2020, in der Zeit von 12.00 Uhr bis 12.20 Uhr, mehrere Warnbaken, die sich an der abgesperrten Umfahrungsspur am Kreisverkehr B16/Siemensstraße/Dillinger Straße befanden um, sodass Teile auf der Fahrbahn lagen. Diese wurden durch die Straßenmeisterei entfernt.

Schrott-LKW fährt gegen Kabelbrücke
Zum Unfallzeitpunkt, 03.08.2020, 15.50 Uhr, fuhr ein Lkw-Lenker in der Lochfelbenstraße/Ecke B16 gegen eine dort befindliche Kabelbrücke, die über die Lochfelbenstraße zu einer dort befindlichen Baustelle verlief, und beschädigte diese. Nach dem Unfall hielt der Lkw-Lenker an, stieg aus und entfernte die Stahlteile der Kabelbrücke von der Fahrbahn. Anschließend fuhr der Unfallbeteiligte weiter, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Laut einem Zeugen handelte es sich bei dem Lkw um einen Schrott-Lkw mit gelbem Führerhaus und einem blauen oder roten Container. Gegen 16.40 Uhr, meldete sich der Unfallverursacher persönlich an der Unfallörtlichkeit und räumte ein, mit seinem Lkw den Unfall verursacht zu haben. Er hätte vergessen, den verbauten Kran des Schrotttransporters einzufahren und sei demnach an der Kabelbrücke hängen geblieben. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf ca. 2.000 Euro.

Eventuelle Zeugen werden um Hinweise unter der Rufnummer 08221/919-0 an die Polizeiinspektion Günzburg gebeten.

Anzeige