Home » Blaulicht-News » Autobahnen » News Autobahn A7 » Dettingen/A7: Verkehrsunfall mit mehreren Fahrzeugen – 50.000 Euro Sachschaden
Feuerwehrauto Polizeifahrzeug
Symbolfoto: Mario Obeser

Dettingen/A7: Verkehrsunfall mit mehreren Fahrzeugen – 50.000 Euro Sachschaden

Am 12.08.2020 ereignete sich auf der Autobahn 7 bei Dettingen ein Verkehrsunfall, der zu einem weiteren Unfall führte. Letztlich waren acht Fahrzeuge beteiligt.

Der 38-jährige Lenker eines Audis befuhr die A 7 in Fahrtrichtung Füssen auf dem linken Fahrstreifen. Auf Höhe der Anschlussstelle Dettingen stockte der Verkehr aufgrund hohen Verkehrsaufkommens, weshalb die vorausfahrenden Fahrzeuglenker abbremsten.

Der Audi-Fahrer erkannte diese Situation zu spät, sodass er auf einen vor ihm fahrenden Renault auffuhr. Aufgrund des Zusammenpralls touchierte der Renault die Mittelleitplanke und wurde nach vorne versetzt, sodass in der Folge noch drei weitere vor ihm fahrende Pkw auf der linken Fahrspur ineinander geschoben wurden. Hierbei verschob sich der Mercedes eines 52-Jährigen in Richtung rechte Fahrspur, sodass dieser wiederum einen in diesem Moment auf der rechten Spur vorbeifahrenden Lkw touchierte und hierbei leicht beschädigte.

Unmittelbar in Folge des ersten Unfalls wiederholte sich die Unfallsituation. Ein 26-jähriger Lenker eines Opels erkannte auf der linken Fahrspur ebenfalls zu spät, dass eine 34-jährige Fahrerin eines Fords aufgrund der Unfallstelle vor ihr abbremste und fuhr auf diese auf. Aufgrund dieses Zusammenstoßes wurde der 26-Jährige auf den Pkw des zuvor genannten 34-Jährigen und dieser wiederum auf den 38-jährigen Audi-Fahrer und Unfallbeteiligten des ersten Unfalls geschoben.

Mit insgesamt acht beteiligten Fahrzeugen wird der Sachschaden derzeit auf eine Höhe von rund 50.000 Euro geschätzt. Glücklicherweise wurde keiner der Unfallbeteiligten verletzt. Die Feuerwehr war mit etwa 20 Einsatzkräften vor Ort.

Anzeige