Home » Blaulicht-News » Landkreis Ulm » News Raum Ulm » Asselfingen: Auto nach Unfall einfach im Acker sehen gelassen
Polizeiauto in der Nacht
Symbolfoto: Mario Obeser

Asselfingen: Auto nach Unfall einfach im Acker sehen gelassen

Ein Autofahrer hat in der Nacht zum Sonntag, 16.08.2020, bei Asselfingen einen Ford nach einem Unfall einfach im Acker stehen lassen.
Zeugen hatten das Auto am frĂŒhen Sonntag bemerkt und die Polizei verstĂ€ndigt. Die stellte fest, dass in der Nacht zuvor jemand mit dem Ford von Stetten in Richtung Asselfingen gefahren sein muss. Kurz vor Asselfingen kam das Auto nach links, fuhr ĂŒber den Acker und rammte einen Gartenzaun. Dann ging der Fahrer einfach davon. ZurĂŒck blieb der Schaden in Höhe von etwa 1.500 Euro.

Die Polizei nahm die Ermittlungen auf. Sie erfuhr, dass das Auto unlĂ€ngst ein 17-JĂ€hriger gekauft hat. Der wiederum will den Wagen an einen 16-JĂ€hrigen weitergegeben haben. Jetzt prĂŒft die Polizei, wer mit dem Wagen unterwegs war und den Unfall verursacht hat. Den erwartet eine Strafanzeige. Der 17-JĂ€hrige und der 16-JĂ€hrigen jedenfalls haben keinen FĂŒhrerschein.

Hinweis der Polizei: Fahren ohne Fahrerlaubnis ist kein Kavaliersdelikt. Die Teilnahme am Straßenverkehr ist so komplex, dass man sie lernen muss. Dazu ist ein FĂŒhrerschein da. Die Ausbildung hilft, gefĂ€hrliche Situationen und UnfĂ€lle zu vermeiden und gesund nach Hause zu kommen.

Anzeige