Home » Blaulicht-News » News Überregional » News Raum Kempten » Unverletzt: Vermisste 56-Jährige in Rieden am Forggensee angetroffen
vermisste-Fuessen-angetroffen
Vermisste 56-Jährige wurde angetroffen.

Unverletzt: Vermisste 56-Jährige in Rieden am Forggensee angetroffen

Seit Donnerstag, 20.08.2020, letzter Woche wurde mit mehreren Hundert Einsatzkräften nach einer als vermisst gemeldeten 56-jährigen Dame aus Füssen gesucht.
In die Suche eingebunden waren die Feuerwehr, Bergwacht, Wasserwacht, Rettungshundestaffel, Polizei und weitere Hilfsorganisationen.

Die Frau wollte am Donnerstag, gegen 09.00 Uhr, zum Baden an das Lechufer, oberhalb der Theresienbrücke, im Bereich Füssen. Als seine Lebensgefährtin bis 19.30 Uhr nicht mehr zurückkehrte und es Grund zur Annahme gab, dass sie sich in einer medizinischen Notlage befindet, wurde die örtliche Polizei eingeschaltet. Daraufhin startete eine großangelegte Suche mit insgesamt etwa 120 Kräften. Neben der Freiwilligen Feuerwehr Füssen, dem BRK, der Wasserwacht, der Bergwacht mit einer Drohne und mehrerer Suchhunde der Rettungshundestaffel, war auch ein Polizeihubschrauber mit einer Wärmebildkamera an der Suche beteiligt.

Die Vermisste konnte am Sonntagnachmittag in Rieden am Forggensee durch die Polizei angetroffen werden. Die augenscheinlich unverletzte Dame wurde zur weiteren Abklärung ihres Gesundheitszustandes in ein Klinikum verbracht. Wieso die Vermisste seit mehreren Tagen keinen Kontakt mit ihren Angehörigen aufnahm, ist derzeitiger Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen.

Die Öffentlichkeitsfahndung vom 21.08.2020 nach der vermissten Frau ist somit erledigt. Die Polizei Füssen bedankt sich für die zahlreich eingegangenen Hinweise der Bevölkerung.

Anzeige