Home » Blaulicht-News » Landkreis Dillingen a. d. Donau. » News Raum Dillingen a. d. Donau. » Beim Privaten-Onlineeinkauf an Betrüger geraten
Handy Shop Einkauf
Symbolfoto: Photo Mix - Pixabay

Beim Privaten-Onlineeinkauf an Betrüger geraten

Mehrere Fälle von Betrügereien, die beim Einkauf über das Internet verübt wurden, haben die Betrogenen aus Lauingen und Höchstädt bei der Polizei zur Anzeige gebracht.

Am 05.08.2020 kaufte ein Lauinger über ein Kleinanzeigenportal Bücher im Wert von 74 Euro. Die Zahlung wurde über einen Treuhandservice mit Freundesoption abgewickelt, daher gab es keinen Käuferschutz. Die Bücher wurden nicht geliefert, das Geld jedoch war überwiesen. Ermittlungen ergaben nun, dass der angebliche Verkäufer bereits mehrfach wegen gleichgelagerter Fälle aufgefallen war. Ihn erwartet nun eine weitere Anzeige wegen Warenbetrug.

Zu einem weiteren Betrug kam es am 19.08.2020, nachdem ein Höchstädter einen Fächerkrümmer für seinen VW im Wert von 150 Euro über eine social-media-Plattform kaufte. Der Höchstädter wickelte den Kauf jedoch vorsichtshalber über einen Treuhandservice ab. So bekam er sein Geld wieder zurück-erstattet, nachdem die Ware nicht geliefert wurde.

Am 25.08.2020 bestellte eine Höchstädterin über ein Kleinanzeigenportal eine Handtasche für 270 Euro. Sie überwies daraufhin den geforderten Betrag direkt auf ein deutsches Bankkonto, die Handtasche erhielt sie allerdings nicht. Nun ist auch die angebliche Verkäuferin nicht mehr erreichbar.

Anzeige