Home » Allgemein » Regionalnachrichten » Neuer Lehrer an der städtischen Musikschule Günzburg
Musikschule Guenzburg BenedictWaldmann_AlexVollersten
Benedict Waldmann unterrichtet seit September Tuba und Euphonium an der städtischen Musikschule Günzburg. Foto: Alex Vollersten

Neuer Lehrer an der städtischen Musikschule Günzburg

Hochkarätige Verstärkung für das Lehrerkollegium an der Städtischen Musikschule Günzburg.
Benedict Waldmann übernimmt das Fach des tiefen Blechs und unterrichtet ab September Tuba und Euphonium. 1998 in Günzburg geboren, begann er im Alter von 6 Jahren seine Ausbildung mit der Tuba an der Kommunalen Musikschule Kötz. Mit 14 Jahren kam er als Gaststudent an das Leopold-Mozart-Zentrum. Der studierte Tubist und Blasorchesterleiter spielt mit der Profiband „The Heimatdamisch“ regelmäßig Auftritte und Tourneen in Deutschland und Europa. 2020 gründete er zusammen mit drei weiteren Musikern aus der Region die „Donau4Musikanten“. Diese spielen in minimalster Besetzung „Blasmusik im Kleinsten und vom Feinsten“.

Bereits im Jahr 2011 erspielte er sich den Bayerischen Landessieger beim Solo-Duo-Wettbewerb des Bayerischen Blasmusikverbandes. Diesen Titel verteidigte er 2013 ein zweites Mal. Zahlreiche musikalische Erfolge erzielte er mit dem diversen Jugendblasorchestern. Mit der schwäbischen Brassband „Woodshockers“ und deren Dirigent Benjamin Markl wurde er 2014 Deutscher Vizemeister in der Oberstufe. Im Jahr 2019 übernahm er zudem als musikalischer Leiter das Höchststufen-Blasorchester „Musikverein Edelweiß Rottenacker“.

„Mit Benedict Waldmann gewinnen wir einen talentierten, höchst qualifizierten und in der Region verwurzelten Musiker als Lehrer für unsere Musikschule. Das freut mich für alle unsere Schüler und die, die es noch werden wollen“, sagt Musikschulleiter Jürgen Gleixner.

Lebenslauf von Benedict Waldmann
Benedict Waldmann wurde 1998 in Günzburg geboren, begann im Alter von 6 Jahren seine Ausbildung mit der Tuba an der Kommunalen Musikschule Kötz bei Wolfgang Neidhöfer.

Von 2010 an wurde er von seinem großen Vorbild und Mentor Lothar Uth auf der Tuba unterrichtet. Bereits im Jahr 2011 erspielte er sich den Bayerischen Landessieger beim Solo-Duo-Wettbewerb des Bayerischen Blasmusikverbandes. Diesen Titel verteidigte er 2013 ein zweites Mal. Weitere musikalische Erfolge erzielte er mit dem Jugendblasorchester Walgau/ Vorarlberg, unter der Leitung von Christian Mathis auf dem Welt-Jugendmusik-Festival in Zürich 2012 und beim österreichischen Jugendblasorchester-Wettbewerb 2013 in Linz. Mit der schwäbischen Brassband „Woodshockers“ und deren Dirigent Benjamin Markl wurde er 2014 Deutscher Vizemeister in der Oberstufe.

Bereits im Alter von 14 Jahren bekam Benedict Waldmann als Gaststudent am Leopold-Mozart-Zentrum Unterricht auf der Tuba und im Lehrfach „Blasorchesterleitung“. Sein künstlerisches Studium auf der Tuba begann er 2017 an der Hochschule für Musik in Würzburg bei Prof. Berton Nordblom und Heiko Triebener. 2018 wechselte er an das Leopold-Mozart-Zentrum der Universität Augsburg zu Prof. Maurice Hamers und Fabian Heichele. Dort studiert er seither den Studiengang Blasorchesterleitung und Tuba. Im Rahmen dessen nimmt er regelmäßig an Meisterkursen teil, u.a. beim Musikkorps der Bundeswehr in Siegburg.

Seit 2013 ist er Mitglied des Hochschulblasorchesters der Universität Augsburg unter der Leitung von Prof. Maurice Hamers. Seit 2018 spielt er als ständige Aushilfe bei der Band „The Heimatdamisch“, ab 2019 dann in der Festbesetzung als Tubist. Mit dieser Profiband spielt Benedict Waldmann regelmäßig Auftritte und Tourneen in Deutschland und Europa. 2020 gründete er zusammen mit drei weiteren Musikern aus der Region die „Donau4Musikanten“. Diese spielen in minimalster Besetzung „Blasmusik im Kleinsten und vom Feinsten“.

An der kommunalen Musikschule in Kötz unterrichtet er das tiefe Blech „Tuba, Euphonium und Posaune“. Weiterhin hat er Mitverantwortung in der Jugendarbeit und ist musikalischer Leiter der Schüler- und Jugendkapelle in seinem Heimatverein „Blasorchester Kötz e.V.“. Im Jahr 2019 übernahm er zudem als musikalischer Leiter das Höchststufen-Blasorchester „Musikverein Edelweiß Rottenacker“. Seit einem halben Jahr ebenso dessen Jugendorchester.

Ab September 2020 arbeitet er nun als Lehrer für tiefes Blech an der Städtischen Musikschule der Stadt Günzburg.

Anzeige