Home » Blaulicht-News » Landkreis Heidenheim » News Raum Heidenheim » Betrunken und ohne Führerschein Unfall verursacht
Rote Ampel
Symbolfoto: Rawf8 - Fotolia

Betrunken und ohne Führerschein Unfall verursacht

Bei Rot fuhr am gestrigen Sonntag, den 04.10.2020, in Heidenheim ein Betrunkener über die Ampel, was Folgen hatte.
Wie die Polizei mitteilt, war kurz vor 16.00 Uhr ein 36-Jähriger aus Richtung Mergelstetten in der Ulmer Straße unterwegs. An der Einmündung St.-Pöltener-Straße fuhr er mit seinem Renault-Kleinbus bei Rot über die Ampel. Zeitgleich bog eine 52-Jährige mit einem Audi aus Richtung St.-Pöltener-Straße nach links in Richtung Mergelstetten ab. Die Fahrzeuge stießen zusammen, worauf der Renault abgewiesen wurde und gegen die Leitplanke prallte. Der Rettungsdienst brachte beide Beteiligten mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus. Die Verkehrspolizei aus Heidenheim hat die Ermittlungen aufgenommen. Der Sachschaden an den Fahrzeugen und an der Planke beträgt knapp 20.000 Euro. Der Renault-Fahrer musste eine Blutprobe abgeben und sieht jetzt mehreren Strafanzeigen entgegen.

Die Polizei warnt: Wer betrunken fährt, bringt sich und andere in Gefahr. Denn Alkohol schränkt die Wahrnehmung ein, führt zu einer falschen Einschätzung von Geschwindigkeiten und Entfernungen, verengt das Blickfeld, beeinträchtigt Reaktion und Koordination und er enthemmt. Diese Mischung ist gefährlich. Deshalb empfiehlt die Polizei, Alkoholgenuss und Fahren konsequent zu trennen. Damit alle sicher ankommen.

Anzeige