Home » Allgemein » Deutschland & Welt » Niederbayern: Brüderpaar (13 und 17) von Zug erfasst und tödlich verletzt
Polizeiabsperrung
Symbolfoto: Mario Obeser

Niederbayern: Brüderpaar (13 und 17) von Zug erfasst und tödlich verletzt

Am Dienstagmorgen, den 13.10.2020, kam es gegen 07.15 Uhr am Bahnhof in Bruckberg bei Landshut zu einem tragischen Unfall.
Zum derzeitigen Stand der Ermittlungen geht die Polizei Landshut von einem Unfallgeschehen aus. Ein 13- und 17 Jahre altes Brüderpaar aus Bruckberg wollte offenbar gegen 07:15 Uhr einen beschrankten Bahnübergang am Bahnhof Bruckberg überqueren, um einen wartenden Zug in Richtung Landshut zu erreichen. Sie wurden im Gleisbereich von einem in Richtung München fahrenden Regionalzug erfasst und sofort getötet.

Um die Betreuung von Zeugen und Angehörigen vor Ort haben sich unter anderem mehrere Kriseninterventionsteams gekümmert. Mehrere Streifen der Polizeiinspektion Landshut und Kriminalpolizeiinspektion Landshut waren ebenfalls im Einsatz. Bislang durchgeführte Vernehmungen bestätigen den bereits bekannten Sachverhalt. Die Bahnstrecke und der Bahnübergang ist nach wie vor gesperrt, da die Feuerwehr hier noch im Einsatz ist. Die Pressestelle der Deutschen Bahn informiert über Umleitungen und Schienenersatzverkehr.

Anzeige