Home » Blaulicht-News » Landkreis Donau-Ries » News Raum Donauwörth » Schwerer Unfall beim Überholen bei Fünfstetten
Feuerwehr Rettungsschere
Symbolfoto: Mario Obeser

Schwerer Unfall beim Überholen bei Fünfstetten

Nicht aufgepasst hatte am 14.10.2020 ein Autofahrer bei einem Überholvorgang bei Fünfstetten, was zu einem schweren Verkehrsunfall führte.
Um 15.40 Uhr, am gestrigen Mittwoch, befuhren ein 44-jähriger Polsinger und ein 28-jähriger Wemdinger in ihren Pkw die Kreisstraße DON 20 von Sulzdorf in Richtung Wemding. Beide folgten einer längeren Kolonne hinter einem langsam vor ihnen fahrenden Fahrzeug.

Höhe des Biberhofes überholte der jüngere der Beiden den vor ihm fahrenden Pkw. Der 44-Jährige scherte, als sich der Wemdinger direkt neben seinem Wagen befand, ebenfalls zum Überholen aus. Er krachte in die Seite des Fahrzeugs. Beide Wagen kamen in Folge der Kollision von der Fahrbahn ab. Der 44-Jährige überschlug sich dabei, konnte seinen total demolierten Wagen jedoch aus eigener Kraft wieder verlassen. Der 28-Jährige wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste mittels schwerem Gerät von der Feuerwehr gerettet werden. Beide kamen mit leichten Verletzungen in die Kliniken in Donauwörth bzw. Nördlingen. Ein angeforderter Rettungshubschrauber musste nicht eingesetzt werden.

An den Fahrzeugen entstand jeweils Totalschaden in einer Gesamthöhe von etwa 25.000 Euro. Sie mussten abgeschleppt werden. Die Feuerwehren aus Fünfstetten, Gosheim, Wemding und Otting waren mit insgesamt rund 50 Einsatzkräften vor Ort.

Anzeige