Home » Blaulicht-News » News Überregional » News Raum Kempten » Kempten/Isny: 22-Jähriger nach Raubüberfall in Untersuchungshaft
Handschellen Festnahme
Symbolfoto: BortN66 - Fotolia

Kempten/Isny: 22-Jähriger nach Raubüberfall in Untersuchungshaft

Am 05.10.2020 ereignete sich in einer Wohnung in Kempten, Memminger Straße, ein versuchter Raubüberfall. Diesen sieht die Polizei nun als geklärt.

Vorausgegangen war dieser Forderung wohl ein Drogengeschäft, bei dem sich die Handelspartner anscheinend nicht ganz einig waren. Die bedrohte Familie leistete Gegenwehr, hierbei wurde eine Person leicht verletzt. Die hinzugerufene Polizei identifizierte einen der beiden Täter im Tagestakt.

Eingeleitete Fahndungsmaßnahmen nach ihm verliefen zunächst erfolglos. Am 09.10.2020 ging den Ermittlern aus Kempten und Isny bei einer gemeinsamen Fahndungsaktion der 22-jährige deutsche Tatverdächtige ins Netz. Der in Kempten wohnhafte junge Mann wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Kempten dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der Untersuchungshaft gegen ihn anordnete.

Die weiteren Ermittlungen führten dann auf die Spur eines ebenfalls 22-jährigen Deutschen, der in Isny wohnt. Dieser konnte am 13.10.2020 in Kempten widerstandslos festgenommen werden. Er wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Kempten ebenfalls dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der in diesem Fall den U-Haftbefehl gegen Auflagen außer Vollzug setzte.

Die verwendeten Schusswaffen, ein Revolver und eine Pistole, konnten sichergestellt werden. Es handelte sich um scharfe Waffen täuschend ähnliche PTB und Softair-Waffen. Die beiden jungen Männer werden sich nach derzeitiger Aktenlage im Strafverfahren wegen schwerer versuchter räuberischer Erpressung, gefährlicher Körperverletzung, Vergehen nach dem Betäubungsmittelgesetz und dem Waffengesetz zu verantworten haben.

Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Anzeige