Home » Blaulicht-News » Landkreis Neu-Ulm » News Raum Illertissen » Kreis Neu-Ulm: Bei Buch in Graben gefahren
Feuerwehrfahrzeug Polizeifahrzeug und Rettungsdienst
Symbolfoto: Mario Obeser

Kreis Neu-Ulm: Bei Buch in Graben gefahren

Am heutigen Donnerstagmorgen, den 29.10.2020, kam eine 32-jährige Pkw-Fahrerin auf der Staatsstraße 2018 von Ebersbach in Richtung Nordholz von der Fahrbahn ab und fuhr in den Graben.
Vermutlich aufgrund der regennassen Fahrbahn im Zusammenhang mit nichtangepasster Geschwindigkeit – so die Polizei – kam die Frau mit ihrem Auto ins Schleudern und verlor die Kontrolle. Sie schleuderte von der Straße und blieb schließlich im südlichen Straßengraben stecken.

Zunächst erging über den Notruf die Mitteilung einer Zeugin, dass ein Pkw von der Straße abgekommen und eine Person eingeklemmt sei. Deshalb wurden Feuerwehr, Rettungsdienst mit Notarzt und ein Einsatzleiter Rettungsdienst sowie die Polizei zur genannten Unfallstelle entsandt.

Vor Ort stellte sich die Situation jedoch anders dar. Die Unfallverursacherin konnte sich selbständig aus ihrem Fahrzeug befreien und blieb unverletzt. Derzeit ist sogar noch fraglich, ob überhaupt ein Sachschaden entstanden ist. Das Unfallfahrzeug musste zwar abgeschleppt werden, allerdings nur deshalb, weil es im Straßengraben festgefahren war. Möglicherweise könnte der Unterboden beschädigt sein. Die Polizeiinspektion Illertissen klärt zudem ab, ob ein Flurschaden geltend gemacht wird.

Die Freiwillige Feuerwehr Buch war mit acht Einsatzkräften und zwei Fahrzeugen vor Ort. Sie übernahm während der polizeilichen Unfallaufnahme die verkehrslenkenden Maßnahmen. Der Rettungsdienst konnte nach kurzer Begutachtung der Unfallverursacherin wieder abrücken. Die 32-Jährige erwartet ein Bußgeldverfahren.

Anzeige