Home » Blaulicht-News » Landkreis Dillingen a. d. Donau. » News Raum Dillingen a. d. Donau. » Verkehrserziehung im Kindergarten einmal anders
Verkehrstheater 29.10.2020
Hintere Reihe: Kreisjugendpflegerin Christina Mayer, Polizist Robert Schlotterer, Polizeihauptmeisterin Monika Dessecker von der Polizeiinspektion Dillingen. Vordere Reihe: Julia Rieblinger und Christian Beier von der Verkehrspuppenbühne Augsburg

Verkehrserziehung im Kindergarten einmal anders

Verkehrspuppenbühne Augsburg zu Gast im Kindergarten Lauterbach und im Kindergarten Fristingen

Im Oktober führte die Verkehrspuppenbühne Augsburg ihr einstündiges Stück „Lexi der Löwe“ im Kindergarten Regenbogen in Lauterbach und im Kneipp-Kindergarten in Fristingen auf.

Organisatorin war Kreisjugendpflegerin Christina Mayer in Kooperation mit den Jugendkontaktbeamten der Polizeiinspektion Dillingen Robert Drechsler und Monika Dessecker.

Lexi, ein kleiner Löwe der gerne Polizist werden möchte, lernte, was die Aufgaben der Polizei sind und wie man sie an der Uniform erkennt. Im weiteren Verlauf des Stückes lernte Lexi, dass es gefährlich sein kann, bei einer roten Ampel über die Straße zu gehen. Die Regeln zur Ampel vermittelte Lexi den Kindern, indem sie gemeinsam das Ampellied sangen. Nachdem sich Lexi beim Fangenspielen verlief, kam er in eine heikle Situation. Ein fremder Mann im Auto fragte, ob er ihn mitnehmen soll. Sowohl die Kinder aus Lauterbach als auch aus Fristingen waren sich hier sofort einig, dass er dies auf gar keinen Fall machen darf auch wenn ihm Gummibärchen angeboten wurden. Wenn er seinen Namen und Adresse weiß, kann ein Polizist ihm helfen, wieder nach Hause zu kommen.

Christian Beier und Julia Rieblinger von der Verkehrspuppenbühne sind für die Handpuppen hinter der Bühne verantwortlich, Polizist Robert Schlotterer, der ebenfalls am Stück mitwirkte, kam immer wieder vor die Bühne und vertieft das Gelernte noch einmal mit den Kindern. Gemeinsam übten sie zum Beispiel das Überqueren der Straße.

Die Kreisjugendpflegerin organisiert in jedem Kalenderjahr zwei bis drei Veranstaltungen mit der Verkehrspuppenbühne Augsburg. Finanziert wird das Projekt durch den erzieherischen Kinder- und Jugendschutz des Landratsamtes Dillingen a.d.Donau. Die Kindertageseinrichtungen zahlen einen Unkostenbeitrag pro Kind.

Anzeige