Home » Blaulicht-News » News Raum Göppingen » Rote Ampel übersehen: Rund 80.000 Euro Gesamtschaden und eine Verletzte
Rote Ampel
Symbolfoto: Rawf8 - Fotolia

Rote Ampel übersehen: Rund 80.000 Euro Gesamtschaden und eine Verletzte

Eine Verletzte und rund 80.000 Euro Sachschaden sind das Ergebnis eines Verkehrsunfalles, der sich am Sonntag, den 01.11.2020 in Süßen, im Kreis Göppingen, ereignete.
Gegen 14.00 Uhr war ein 62-Jähriger mit einem BMW auf der Bundesstraße von Donzdorf in Richtung Süßen unterwegs. An der Einmündung zur Donzdorfer Straße missachtete er die rote Ampel und stieß mit einem Mini zusammen. Mit dem wollte eine 19-Jährige bei Grün von der Donzdorfer Straße nach links in Richtung Donzdorf abbiegen. Dabei stießen die Fahrzeuge zusammen. Durch den heftigen Aufprall wurde der BMW gegen die Schutzplanken geschleudert. Der BMW-Fahrer blieb unverletzt. Die junge Frau erlitt hingegen leichte Verletzungen. Der Rettungsdienst brachte sie in ein Krankenhaus. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit. Ein Abschlepper barg sie. An beiden Autos entstand Totalschaden. Den schätzt die Polizei auf rund 80.000 Euro. Die Polizei ermittelt jetzt gegen den 62-Jährigen. Ihn erwartet eine Strafanzeige.

Tipp der Polizei: „Die Teilnahme am Straßenverkehr erfordert ständige Vorsicht“, sagt nicht ohne Grund die Straßenverkehrsordnung. Denn nicht nur das eigene Fahrzeug muss beherrscht werden. Andere Fahrzeuge, Radfahrer, Fußgänger, der Zustand der Straße, das Wetter, die Tageszeit: Alle diese Dinge wirken sich auf den Fahrer aus. Ständige Aufmerksamkeit ist deshalb wichtig. Damit alle sicher ankommen.

Anzeige