Home » Blaulicht-News » News Raum Göppingen » Angriffe auf Polizeibeamte in Göppingen und Niederstotzingen
Polizei Polizeiweste Schrift
Symbolfoto: Mario Obeser

Angriffe auf Polizeibeamte in Göppingen und Niederstotzingen

Ein 17-Jähriger und ein 26-Jähriger verletzten am Mittwoch, den 04.11.2020 in Göppingen und in Heidenheim zwei Polizeibeamte.

In Göppingen war die Polizei gegen 16.15 Uhr in der Bahnhofstraße im Einsatz, weil dort ein Detektiv einen Mann verfolgte. Den hatte der Detektiv in einem Geschäft als mutmaßlichen Dieb wiedererkannt. Eine Polizeistreife traf die beiden beim ZOB an und kontrollierte den Verdächtigen. Dabei soll der 17-Jährige einen Polizisten völlig unvermittelt in den Schwitzkasten genommen haben. Die Beamten überwältigten den Jugendlichen und legten ihm die Handschellen an. Nach der Durchführung der ersten polizeilichen Maßnahmen, zu der auch eine erkennungsdienstliche Behandlung gehört, wurde er seinem Vater überstellt. Er muss jetzt mit mehreren Strafanzeigen rechnen. Der angegriffene Beamte erlitt leichte Verletzungen.

Auch in Niederstotzingen griff ein Mann einen Polizisten an. Dort hatte gegen 22.45 Uhr eine Frau eine randalierende Person in einer Wohnung mitgeteilt und um Hilfe gerufen. Beim Eintreffen der Streife sei der 26-Jährige deutlich unter Alkoholeinwirkung gestanden und soll sich sofort aggressiv verhalten haben. Er soll versucht haben, einen Beamten ins Gesicht zu schlagen, worauf er zu Boden gebracht werden musste. Beim Anlegen der Handschellen soll er sich massiv zur Wehr gesetzt und die Beamten beleidigt haben. Bei dem Gerangel erlitt ein Polizist leichte Verletzungen. Der Randalierer beruhigte sich auch auf der Wache in keiner Weise, weshalb er in ein Krankenhaus gebracht wurde. Auch er wird angezeigt.

Anzeige