Home » Blaulicht-News » Landkreis Ulm » News Raum Ulm » Seniorin verursacht 10.000 Euro Schaden und fährt weiter
Unfallflucht
Symbolfoto: Wolfilser - Fotolia

Seniorin verursacht 10.000 Euro Schaden und fährt weiter

Rund 10.000 Euro Schaden entstanden bei einem Verkehrsunfall am Mittwoch, den 11.11.2020, in Ulm, bei dem die Verursacherin davon fuhr.
Ein 64-Jähriger fuhr gegen 12.45 Uhr mit seinem Mercedes auf dem Hindenburgring und war auf der linken Spur in Richtung Dornstadt unterwegs. Eine 87-Jährige wollte mit ihrem Mercedes den Fahrstreifen wechseln und übersah dabei den Autofahrer. Auch langes Hupen habe die Frau nicht daran gehindert, sagte der Mann später der Polizei. Danach sei die Frau einfach weitergefahren, als habe sie Unfall gar nicht bemerkt, so der Mann weiter. Er folgte der Frau bis zur Albert-Einstein-Allee und rief dann die Polizei. Die ermittelt jetzt wegen Unfallflucht und beschlagnahmte den Führerschein der Seniorin. Der Sachschaden an den Autos beträgt rund 10.000 Euro.

Senioren (ab 65 Jahren) verursachten im Bereich des Polizeipräsidiums Ulm 377 Unfälle im Jahr 2017, bei denen Menschen verletzt oder getötet wurden. 2018 waren es bereits 456 Unfälle, also 21 Prozent mehr. 2019 lag die Zahl mit 453 Unfällen ähnlich hoch. Deshalb rückt die Zielgruppe der Senioren immer mehr in den Fokus polizeilicher Präventionsarbeit. Etwa im Rahmen der landesweiten Aktion „sicher fit unterwegs“. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Internet unter: www.verkehrswacht-bw.de/angebote/sicher-fit-unterwegs. Aber auch im Rahmen von Verkehrskontrollen und bei Unfällen achtet die Polizei stets darauf, ob die Senioren noch zum Führen von Fahrzeugen geeignet sind. Bei Zweifeln wie beim Unfall in Ulm informiert die Polizei die Führerscheinstelle, welche dann weitere Maßnahmen prüft.

Anzeige